Musculus gluteus maximus

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Musculus gluteus maximus
Der Musculus gluteus maximus, dt. großer Gesäßmuskel, ist ein, zur Hüftmuskulatur gehörender Skelettmuskel. Er ist der zweitkräftigste und vom Volumen her größte Muskel des menschlichen Körpers.

Ursprung und Ansatz des Musculus gluteus maximus

Der Musculus gluteus maximus hat mehrere Ursprungspunkte. Diese sind am Darmbeinkamm, der Rückfläche von Steißbein und Kreuzbein, dem Sitzbein, der Darmbeinschaufelrückfläche, dem Ligamentum sacrotuberale (Band zwischen Sitzbein und Kreuzbein), sowie jeweils einer Faszie (Bindegewebshülle) im Lendenbereich und des mittleren Gesäßmuskels.

Die Muskelfasern des Musculus gluteus maximus laufen in einer kräftigen Ansatzsehen zusammen, die in den Faszienstreifen an der Außenseite des Oberschenkels einstrahlt. Ein weiterer Ansatzpunkt ist eine Aufrauung am Oberschenkelknochen.

Funktion des Musculus gluteus maximus

Der Musculus gluteus Maximus ist für die Streckung des Hüftgelenks verantwortlich und wird u. a. für den aufrechten Gang benötigt. Zusätzlich bewirkt er eine Außenrotation des Oberschenkels und unterstützt die Abduktion und Adduktion des Oberschenkels.
netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH