Die Gelenkkapsel – Aufbau, Funktion, Krankheitsbilder thinkstockphotos.de

Die Gelenkkapsel – Aufbau, Funktion, Krankheitsbilder

Jedes Gelenk unseres Körpers besitzt eine Gelenkkapsel. Sie ermöglicht, dass wir uns bewegen können. Wie ist die Gelenkkapsel aufgebaut, welche Funktion übernimmt sie und welche Krankheiten können die Gelenkkapsel betreffen?

Aufbau der Gelenkkapsel

Die Gelenkkapsel ist ein bindegewebsartiger Schutzmantel für unsere Gelenke. Innerhalb der Gelenkkapsel befindet sich die Gelenkhöhle, die mit Gelenkflüssigkeit gefüllt ist. Die Gelenkkapsel dichtet das Gelenk ab und sorgt dafür, dass die Flüssigkeit nicht ausläuft.

Insgesamt setzt sich die Gelenkkapsel aus zwei Schichten zusammen: der Membrana fibrosum und der Membrana synoviale, die sich wiederum innerhalb der Membrana fibrosum befindet – sie besteht aus kollagenem Bindegewebe. Am Gelenkrand wächst die Schicht mit der Knochenhaut zusammen. Dank zahlreicher Rezeptoren vermittelt sie dem Gehirn Informationen über die Gelenkstellung und steuert unsere Bewegungen. Die zweite Schicht, die Membrana synoviale,  besteht aus weichem Bindegewebe und wird auch als Gelenkinnenhaut bezeichnet. Innerhalb dieser Schicht wird die Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit) produziert und absorbiert. Auf diese Weise ist es möglich, dass sich das Gelenk bewegt.

Funktion der Gelenkkapsel

Wie eingangs erwähnt, fungiert die Gelenkkapsel als Schutzmantel der Gelenke. Die sogenannte Synovialflüssigkeit innerhalb der Gelenkkapsel sorgt für einen reibungslosen Bewegungsablauf, da sie die Gelenke mittels ihrer Flüssigkeit schmiert und somit geschmeidig hält. Ohne die Gelenkkapsel wären unsere Gelenke somit weniger stabil und würden zudem schnell „Abnutzungserscheinungen“ aufweisen – sprich, wir könnten uns nicht mehr so einfach bewegen. Eine weitere Funktion der Gelenkkapsel besteht in der Steuerung des Schmerempfindens. Kommt es zu einer Gelenkbeeinträchtigung, leitet die Gelenkkapsel ein Schmerzsignal an das Gehirn weiter. Die Folge: Bewegungen werden eingeschränkt, um weitere Schäden zu vermeiden.

Krankheitsbilder der Gelenkkapsel

Zu den bekanntesten Krankheitsbildern, bei denen die Gelenkkapsel in Mitleidenschaft gezogen wird, zählen Arthrose und Arthritis. Zu den häufigsten Verletzungen der Gelenkkapsel unter Sportlern zählt der Kapselriss. Beim Kapselriss handelt es sich um eine Schädigung des Bindegewebes an der Gelenkkapsel, die sich anhand einer Schwellung, pulsierenden Schmerzen und gegebenenfalls einem Bluterguss bemerkbar macht. Er entsteht, wenn das Gelenk über seinen normalen Radius hinaus belastet wird, das Gelenk also überdehnt wird. Auslöser sind zumeist plötzliche, ruckartige Bewegungen. Im Fußball oder Handball sind beispielsweise das Sprung- und Kniegelenk häufig von einem Kapselriss betroffen – oft verursacht durch einen Sturz, Umknicken oder Tritte beim Foul des Gegners.

Du möchtest mehr über Sportverletzungen erfahren? Hier geht es zu den typischen Fußballverletzungen.

Copyright © 2017 netzathleten