Lexikon

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Darts
Beim Darts werfen die Sportler mit Pfeilen auf eine runde Scheibe. Diese ist in 62 Felder unterteilt, von denen jedes einer bestimmten Punktzahl entspricht. In den meisten Wettbewerben wird von 501 Punkten auf 0 heruntergespielt. Pro Runde hat jeder Spieler drei Würfe.

Degenfechten
Das Degenfechten ist eine der drei Disziplinen des Sportfechtens. Daneben gibt es noch das Säbel- und das Florettfechten. Der Degen ist eine reine Stichwaffe.

Delfinschwimmen
Das Delfinschwimmen – auch Schmetterlingsschwimmen genannt – hat sich aus der Technik des Brustschwimmens entwickelt und ist seit 1953 die vierte offizielle Schwimmtechnik neben dem Brustschwimmen, dem Kraulschwimmen und dem Rückenschwimmen.

Deltamuskel
Der Deltamuskel ist ein dreiteiliger Muskel, der das Schultergelenk von oben umschließt und den größten Muskel der Schultermuskulatur darstellt. Die drei Teile sind der Schlüsselbeinteil (pars clavicularis), der Schulterhöenteil (pars acromialis) und der Grätenteil (pars spinalis). Der Deltamuskel verleiht dem Schulterblatt Stabilität und drückt den Humeruskopf in die Gelenkpfanne.

Diagonalblock
Der Blockspieler deckt beim Diagonalblock den diagonalen Teil des Spielfeldes ab. Der Mitspieler verschiebt sich in diesem Fall an die Längsline und übernimmt diesen Teil des Feldes.

Diastole
Diastole bezeichnet die Phase der Erschlaffung und Befüllung des Herzens. Während der Diastole erschlafft der Herzmuskel und sauerstoffarmes Blut fließt über die Venen in die Herzkammern ein. Ferner wird zu diesem Zeitpunkt der Herzmuskel selbst durchblutet. Die Diastole ist in drei Phasen unterteilt: erstens die Entspannungsphase, zweitens die frühe Füllphase und drittens die späte Füllphase. Auf die Diastole folgt die Systole.

Diuretika
Diuretika sind Arzneimittel, die zur vermehrten Ausschwemmung von Flüssigkeiten aus dem Körper eingesetzt werden. Diuretika werden bei Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, Ödemen, Leberzirrhose (mit Wassereinlagerung) und Niereninsuffizienz (mit Wassereinlagerung) eingesetzt. Im Sport werden Diuretika häufig verbotenerweise zur Gewichtsabnahme missbraucht.
Doping
Doping bezeichnet die Einnahme unerlaubter Mittel oder die Anwendung unerlaubter Methoden zur Leistungssteigerung. Es gibt verschiedene Arten des Doping.

Dorsalextension
Die Dorsalextension bezeichnet die Bewegung eines Bewegungssegments nach hinten. Diese kann von Hand, Finger, Fuß, Zehen, Wirbelsäule und/oder dem gesamten Rücken ausgeführt werden. Bei der Bewegung von Hand- und Fuß wird synonym von einer Dorsalflexion gesprochen.
Doshas
Doshas sind im Ayurveda die Grundprinzipien des Organismus. Sie bestehen aus den fünf Elementen: Feuer, Erde, Wasser, Luft und Äther.

Dreiköpfiger Oberarmmuskel
siehe musculus triceps brachii
Duathlon
Duathlon ist eine nicht-olympische Mehrkampfsportart, bei der die Disziplinen Laufen und Radfahren hintereinander in der Reihenfolge Laufen-Radfahren-Laufen bestritten werden müssen. Die Längen der einzelnen Etappen sind bei der Kurzdistanz 10km, 40 km, 5 km und bei der Langdistanz 14 km, 60 km und 7 km.
Dynamische und statische Ausdauer
Die dynamische Ausdauer bezieht sich auf die Ausdauerfähigkeit bei Bewegungen. Die statische Ausdauer umfasst die Ausdauerfähigkeit bei gehaltenen Übungen.  

Copyright © 2017 netzathleten