Vorsätze für 2016 – so hältst Du sie ein thinkstockphotos.com

Vorsätze für 2016 – so hältst Du sie ein

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel: Man fasst sich gute Vorsätze für das neue Jahr und stellt dann am Ende fest, dass man sie doch nicht eingehalten hat. Damit Dir das 2016 nicht auch passiert, hier ein paar Tipps wie Du Deine guten Vorsätze umsetzt.
Die folgenden Tipps können Dir dabei helfen, deine Vorsätze für 2016 auch Wirklichkeit werden zu lassen. Dabei ist es egal, ob Du ein sportliches Ziel erreichen möchtest, mit dem Rauchen aufhören oder Dein Gewicht reduzieren willst.

Vorsätze einhalten - Konkretes Ziel

Häufig wird das Ziel nicht konkret benannt. Beispielsweise sagt man sich „ich will über 10 km schneller werden“. Dieses Ziel ist sehr vage. Besser ist eine konkrete Zeit: „Ich will 10km unter 45 Minuten laufen“. So hat man ein konkretes Ziel vor Augen und kann seine Entwicklung verfolgen.

Vorsätze einhalten - Teilziele stecken

Direkt mit dem ersten Punkt zusammen spielt Punkt zwei. Stecke Dir Teilziele. Für das große Ziel hat man ein Jahr Zeit. Mit kleinen Zwischenzielen hat man immer wieder eine Motivationshilfe und einen Ansporn. Zumal, wenn das Hauptziel nicht in kurzer Zeit erreicht werden kann. Wer 20 Kilo abspecken möchte, braucht dafür Zeit und wird es nicht in drei Monaten erreichen. In kleinen Schritten, beispielsweise zwei Kilo pro Monat, wird das Ganze realistisch, sodass man am Ende des Jahres sein Ziel erreicht.

Vorsätze einhalten - Tagebuch

Ein guter Weg, um bei der Umsetzung seiner Ziele bei der Stange zu bleiben, ist Tagebuch führen. Dabei sollten sowohl Fortschritte wie Rückschläge, aber auch Gedanken zur Zielerreichung festgehalten werden. Vorher-Nachher-Bilder können zudem helfen Fortschritte auch im Bildformat darzustellen.

Vorsätze einhalten - Freunden und Familie erzählen

Wer Freunden und Familie von seinen Plänen erzählt, setzt sich selbst ein wenig unter Druck. Nachfragen zu Fortschritt und Konsequenz müssen beantwortet werden, man selbst möchte nicht als „Verlierer“ dastehen.

Vorsätze einhalten - Trainingspartner suchen

Such Dir Gleichgesinnte. Möchte vielleicht ein Kumpel auch gerade mit dem Rauchen aufhören, den ersten Triathlon in Angriff nehmen, den nächsten Schwierigkeitsgrad beim Klettern erreichen? Gemeinsame Ziele fördern die Motivation und erleichtern es einem, das Vorhaben auch wirklich umzusetzen. (Warum Partnertraining sinnvoll ist)

Vorsätze einhalten - Nach Rückschlägen nicht aufgeben

Gib nach Rückschlägen nicht direkt auf. Ein Jahr ist lang und selbst, wenn man beispielsweise wieder geraucht hat, heißt das nicht, dass man nicht im Laufe des restlichen Jahres tatsächlich aufhören kann. Gleiches gilt bei Trainingszielen. Nach anfänglichen Fortschritten, kann es sein, dass die Leistung stagniert. Doch das heißt nicht, dass das Ziel nicht erreicht werden kann, einzig der Weg muss eventuell überdacht werden.

Vorsätze einhalten - Gewohnheiten aufbrechen und neue etablieren

Gewohnheiten sind angenehm – der Körper weiß, was kommt und stellt sich darauf ein. Jeder kennt diesen „Alltagstrott“. Um seine Ziele zu erreichen, kann es hilfreich sein solche Gewohnheiten zu durchbrechen. Dabei reichen oft Kleinigkeiten. Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, aber immer bei der Tasse Kaffee am Morgen eine gequalmt hat, könnte beispielsweise Tee trinken und keine rauchen. Die Kombination Kaffee-Kippe wird so durchbrochen, es entsteht weniger schnell das Gefühl, „dass etwas fehlt“.

Um neue Gewohnheiten zu etablieren, kann es beispielsweise helfen, die Laufschuhe direkt neben dem Bett zu platzieren, um schon beim Aufwachen ans Laufen erinnert zu werden, sie anzuschnallen und zu starten. Eine Belohnung im Anschluss ist Experten zufolge allerdings unerlässlich, um auch langfristig Erfolg zu haben.


netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH