Fitnesstrends 2017 – was ist angesagt? thinkstockphotos.com

Fitnesstrends 2017 – was ist angesagt?

Auch für 2017 hat das ACSM’s Health&Fitness Journal wieder die Fitnesstrends für das kommende Jahr eruiert. In der Top 10 finden sich alte Bekannte, aber auch neue Trends.
Um die sich herauskristallisierenden Trends aufzuspüren, befragten die Autoren des Journals weltweit 24.296 Experten und Interessierte, Universitätsmitarbeiter sowie Journalisten aus den Bereichen Gesundheit und Fitness. 1.801 Fragebögen wurden beantwortet und gingen in die Ergebnisse ein.
Im Rahmen der Befragung mussten die Teilnehmer 40 vorab ausgewählte Trend-Vorschläge auf einer Skala von 1 (kein Trend) bis 10 (sehr trendverdächtig) bewerten.

Die Top 10 Fitnesstrends 2017


1. Wearable Technology
Auch im neuen Jahr wird die Vermessung des Sportlers wohl einen großen Stellenwert einnehmen. Wie schon 2016 als Fitnesstracker und Co ebenfalls Platz 1 bei der Umfrage belegten.

2. Body Weight Training
Und auch Platz Zwei ist identisch wie im Vorjahr. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht bietet zu viele Vorteile als dass es nicht auch 2017 noch angesagt wäre. Liegt ja auch nahe, schließlich hat man mit dem eigenen Körper immer alles dabei, was man für das Training benötigt.

3. High-Intensity Intervall Training (HIIT)
Hochintensive Intervalle ins Training zu integrieren, gehört für viele inzwischen zum Alltag. Dass HIIT auch 2017 den Bronzerang im Trendranking einnimmt, überrascht da wenig. Kurze und hochintensive Belastungen wechseln sich mit kurzen Regenerationsphasen ab. In 30 Minuten ist das Training in der Regel absolviert. Vorsicht sollte aber geboten sein: Das Verletzungsrisiko ist nicht zu unterschätzen. Hier gibt es ein ausführliches Interview zu HIT-Training.

4. Gut ausgebildete und Erfahrene (Fitness-)Experten
Ein Trend der sich auch 2017 fortsetzt: Die Nachfrage nach zertifizierten Trainern ist groß. Um bei dem stetig wachsenden Angebot an Trainern und Trainingsmöglichkeiten den Überblick zu behalten, scheinen auch kommendes Jahr offizielle Zertifizierungen und Expertise der Anbieter für die Kunden eine große Rolle zu spielen.

5. Krafttraining
Nicht neu, sondern vielmehr ein Dauerbrenner, der aber bei den Fitnesstrends 2017 einen Platz im Vergleich zum Vorjahr verliert. Dennoch: Krafttraining bleibt angesagt. Und das zurecht. Gemeinsam mit Ausdauertraining ist es eine zentrale Säule für jeden sportlichen Erfolg.

6. Gruppentraining
Training in der Gruppe macht einfach Spaß. Und das spiegelt sich auch in den Fitnesstrends 2017 wider.

7. Bewegung in die Behandlung integrieren
Alle Gesundheitsdienstleister, ob Ärzte oder Therapeuten, sollten dazu angehalten werden, körperliche Aktivität in die Behandlungspläne von Patienten zu integrieren.*

8. Yoga
Hierunter fasst die ACSM alle Spielarten des Yoga zusammen, also unter anderem auch Power Yoga, Yogalates, Bikram, Ashtanga, Vinyasa, Kripalu, Anurara, Kundalini, Sivananda.

9. Personal Training
Die Branche der Personal Trainer wird auch zukünftig zulegen und immer spezialisierter – das sagt zumindest die ACSM für den amerikanischen Markt. Auch in Deutschland und Europa dürfte es sich aber ähnlich gestalten.

10. Sport und Gewichtsreduktion
Sport und Abnehmen – zwei untrennbar verbundene Themen auch für 2017. Die Kombination aus sinnvoller Ernährungsumstellung und einem passenden Sportprogramm wird auch im neuen Jahr in den Fokus rücken.

*In den offiziellen Ergebnissen hat diesen Platz eine des American College of Sports Medicine (ACSM) und des American Medical Association (AMA) initiierte Initiative inne, die die beschriebene Zielsetzung verfolgt.

Hier geht es zur Studie

Copyright © 2017 netzathleten