Rodeln, Skeleton und Bob - Deutsche Medaillenchancen bei Olympia gettyimages.de

Rodeln, Skeleton und Bob - Deutsche Medaillenchancen bei Olympia

  • geschrieben von  David Meininger
Die deutschen Athleten dominieren den Eiskanal seit Jahren. Bei den olympischen Winterspielen in Vancouver gewannen die Rodler, Skeleton- und Bobfahrer ein Drittel aller deutschen Medaillen. Auch in diesem Jahr ist ein solcher Medaillenregen zu erwarten.

Rodeln Damen

Athletinnen: Tatjana Hüfner, Natalie Geisenberger, Anke Wischnewski

2010: 1xGold und 1xBronze

Natalie Geisenberger ist die klare Gold-Favoritin. Die Welt- und Europameisterin fährt auch in dieser Saison ihren Konkurrentinnen davon. Sieben von neun Weltcuprennen konnte sie in diesem Olympia-Winter gewinnen, damit führt sie den Gesamtweltcup der Frauen an. Auch die anderen deutschen Rodlerinnen, darunter die Olympiasiegerin von 2010 Tatjana Hüfner, haben Medaillenambitionen.

Prognose: Medaillen sind sicher. Geisenberger gewinnt Gold, Hüfner und Wischnewski können ebenfalls auf dem Podest landen. Ein deutscher Dreifach-Sieg ist möglich, wäre aber eine Überraschung.

Rodeln Herren

Athleten: Andi Langenhan, Felix Loch, David Möller (Einzel), Tobias Wendl, Tobias Arlt, Toni Eggert, Sascha Benecken (Doppelsitzer)

2010: 1xGold, 1xSilber, 1xBronze

Auch in diesem Jahr sind Podestplätze fast schon garantiert. Felix Loch und David Möller sind eine Klasse für sich. Gleiches gilt für die beiden deutschen Doppelsitzer. Wendl, Arlt, Eggert und Benecken sind in ausgezeichneter Form. Mit der Einführung eines vierten Wettbewerbs - der Team-Staffel - ist die Möglichkeit einer vierten oder sogar fünften Medaille gegeben.

Prognose: Ganze fünf Medaillen sind drin, darunter zweimal Gold.

Skeleton

Athletinnen und Athleten: Sophia Griebel, Anja Huber, Marion Thees, Alexander Kröckel und Frank Rommel

2010: 1xSilber und 1xBronze

Die deutschen Skeletonis schwächeln etwas. Anja Huber, die Olympiadritte von Vancouver, schaffte in diesem Winter als einzige Deutsche einen Podestplatz. Bei den Männern liegt die Hoffnung auf dem Vize-Weltmeister Frank Rommel.

Prognose: Medaillen oder Blech - alles ist möglich.

Bob Damen

Athletinnen (Zweierbob): Sandra Kiriasis und Franziska Fritz, Anja Schneiderheinze und Stephanie Schneider, Cathleen Martini und Christin Senkel

2010: keine Medaille

In Vancouver scheiterten Sandra Kiriasis und ihre damalige Partnerin Christin Senkel an den Kanadiern. Am Ende belegte der deutsche Damen-Bob den undankbaren vierten Platz. Das soll in diesem Jahr besser werden, wird aber nicht einfach. Immerhin zeigte die Formkurve kurz vor den olympischen Spielen nach oben- das macht Hoffnung.

Prognose: Mehr als eine Medaille ist nicht drin, Gold wäre eine Überraschung.

Bob Herren

Athleten (Zweier – und Viererbob):

1. Maximilian Arndt (2er und 4er), Marko Hübenbecker (2er und 4er), Martin Putze, Alexander Rödiger
2. Thomas Florschütz (2er und 4er), Kevin Kuske (2er und 4er), Joshua Bluhm, Christin Poser
3. Francesco Friedrich (2er und 4er), Jannis Bäcker (2er und 4er), Gregor Bermbach, Thorsten Margis

2010: 1xGold und 2xSilber

Die deutschen Bobfahrer haben gerade noch rechtzeitig die Kurve gekriegt. Nach durchwachsenen Leistungen zu Saisonbeginn, stimmte die Form kurz vor Olympia. Vier Medaillen lautet die Zielvorgabe des Bundestrainers Christoph Langen. Kein Ding der Unmöglichkeit, nachdem die deutschen Fahrer zuletzt einen Dreifach-Erfolg verbuchen konnten.

Prognose: Die Vorgabe ist nicht unrealistisch. Drei bis vier Medaillen sind machbar, ein deutscher Dreifach-Triumph wäre ein Traum.

netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH