10 Fragen an Pauline Schäfer Getty Images

10 Fragen an Pauline Schäfer

Turnerin Pauline Schäfer wurde 2014 und 2015 Deutsche Meisterin im Sprung und am Schwebebalken. Bei den Kunstturn-Weltmeisterschaften 2015 in Glasgow erhielt sie Bronze. Du möchtest Pauline näher kennenlernen? Wir haben ihr zehn Fragen gestellt.
1. Was tust Du als erstes, wenn morgens der Wecker klingelt?
Da mein Wecker immer zehn Minuten eher klingelt als ich eigentlich aufstehen muss, drehe ich mich wieder um und schlafe noch eine Runde, um mich mental aufs Aufstehen vorzubereiten.

2. Turnen ist meine Leidenschaft, weil...
…man die Vielfalt der Bewegungen erforschen und kreativ sein kann.

3. Mit welchem Sportler würdest Du gerne einmal die Rollen tauschen?  
Ich fühle mich in meiner Rolle wohl, deswegen fällt mir jetzt niemand ein, mit dem ich tauschen würde.

4. Was war der Höhepunkt Deiner bisherigen Karriere?
Die Bronzemedaille am Balken bei den Weltmeisterschaften in Glasgow 2015.

5. Wie entspannst Du nach einem Wettkampf?
Ich höre Musik und schlafe.

6. Welchen Sport beherrschst Du gar nicht?
Grundsätzlich: Ich denke es gibt keinen Sport, den Turner überhaupt nicht beherrschen, denn Turnen bietet eine gute Grundlage für alles.

7. Wer ist ein Vorbild für Dich?
Ich habe kein Vorbild.

8. Was wäre bei einem Wettkampf der absolute Horror für Dich?
Sich während des Wettkampfes zu verletzen.

9. Disziplin steht für Topathleten an oberster Stelle. Wofür wirfst Du jede Disziplin über Board?
Filmabende mit Freunden – dafür nehme ich ab und an mal in Kauf etwas müder zu sein.

10. Welche Sportart fasziniert Dich neben dem Turnen am meisten?
Das ist eine gute Frage. Ich denke es sind im Großen und Ganzen Kampfsportarten.

Copyright © 2017 netzathleten