Schlank mit dem Thera-Band
Thera-Band®

Schlank mit dem Thera-Band

  • geschrieben von  abnehmen.net
Das Thera-Band wird häufig von Physiotherapeuten und Fitnesstrainern eingesetzt. Und das nicht ohne Grund, denn es ist ein einfaches, kostengünstiges und effektives Fitnessgerät. Unsere Partnerseite abnehmen.net hat ein paar Übungen für euch zusammengestellt.

Thera-Bänder sind Widerstandsprodukte aus Naturlatex. Sie werden zum Aufbau von Muskeln, zur Steigerung der Muskelkraft und allgemeinen Fitness eingesetzt. Was so unscheinbar und einfach aussieht, ist für den Körper eine Herausforderung, denn die Bänder fordern auch die Muskelkoordination.

Wer zu Hause trainieren möchte, ist mit einem Thera-Band und den passenden Übungen schon sehr gut ausgestattet. Wer das Band schon hat oder den Kauf eines Therabandes plant, für den gibt es hier eine Auswahl effektiver Übungen:

Eine kurze Einleitung:

Vorweg: Die Übungen werden im Zirkel durchgeführt, d.h. ohne Pause direkt nacheinander. Den Zirkel sollte man optimalerweise zweimal durchlaufen, am besten 3-4 Mal die Woche.

Beachte: Führe die Übungen stets kontrolliert aus und achte auf eine Grundspannung in der Körpermitte. Bei Stehübungen sind die Knie stets leicht gebeugt und nie ganz durchgestreckt.

Die Schulterblätter werden leicht nach hinten unten gezogen, ohne zu verkrampfen. Bei den Übungen solltet ihr immer bewusst und gleichmäßig atmen. Kein Luftpressen oder –anhalten. Das Thera-Band wird stets doppelt um die Hand gewickelt, denn das verhindert ein Rutschen.


Die Füße sind hüftbreit geöffnet, Bauch und Po sind angespannt, die Schulterblätter nach hinten ziehen und den Oberkörper leicht nach vorn neigen. Indem ihr den Körper ständige unter Spannung haltet, trainiert ihr gleichzeitig alle eure Problemzonen.

Macht das Thera-Band an einem Türgriff oder einem anderem fixen mittelhohem Punkt fest. Greift mit je einer Hand ein Ende geht mit den Armen so weit wie möglich nach hinten, bis das Band bei gestreckten Armen gespannt ist.

Mit dem Ausatmen führt ihr die Arme dicht am Körper entlang, bis Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden. Beim Einatmen gehen die Arme wieder in Ausgangsposition.


Die Füße sind hüftbreit geöffnet, Bauch und Po sind angespannt, die Schulterblätter nach hinten ziehen und den Oberkörper leicht nach vorn neigen.

Macht das Thera-Band an einem Türgriff oder einem anderem fixen mittelhohem Punkt fest. Greift mit je einer Hand ein Ende geht mit den Armen so weit wie möglich nach hinten, bis das Band bei gestreckten Armen gespannt ist. Die Arme sollten sich auf Schulterhöhe befinden und die Handrücken zeigen zur Decke.

Mit dem Ausatmen werden die Arme nach hinten gezogen, bis Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden. Die Arme bleiben während der ganzen Bewegung auf Schulterhöhe.

Mit dem Ausatmen führt ihr die Arme dicht am Körper entlang, bis Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden. Beim Einatmen gehen die Arme wieder in Ausgangsposition.


Die Füße sind hüftbreit geöffnet, Bauch und Po sind angespannt, die Schulterblätter nach hinten ziehen und den Oberkörper leicht nach vorn neigen.

Macht das Thera-Band an einem Türgriff oder einem anderem fixen mittelhohem Punkt fest. Greift mit je einer Hand ein Ende geht mit den Armen so weit wie möglich nach hinten, bis das Band bei gestreckten Armen gespannt ist.

Mit dem Ausatmen führt Ihr die Arme gestreckt und dicht am Körper vorbei nach unten. Beim Einatmen gehen die Arme wieder zurück in die Ausgangsposition.


Die Füße sind hüftbreit geöffnet und stehen auf dem Band, Bauchmuskeln und Po sind angespannt, die Schulterblätter nach hinten und das Band fest in den Händen halten.

Die Arme sind fast vollständig gestreckt, das Band sollte also schon vor der eigentlichen Ausübung straff gespannt sein. Mit dem Ausatmen führt ihr die Arme nach vorne und oben und geht dabei in die Hocke, wie normale Kniebeuge.

Beim Einatmen die Beine wieder strecken und den Oberkörper aufrichten. Arme wieder in die Ausgangsposition nach unten führen.

Welches Band ist das Richtige für mich?

Therabänder gibt es in verschiedenen Farben, zugeordnet nach dem Dehnungs-Widerstand des Bandes:
• Gelb = leichtes Band für Anfänger (höchste Elastizität)
• Rot = mittel starkes Band für Fortgeschrittene (mittlere Elastizität)
• Grün = starkes Band für Fortgeschrittene (niedrige Elastizität)
• Blau = extra starkes Band für gut Trainierte (sehr niedrige Elastizität)
• Schwarz = besonders starkes Band für Profis (niedrigste Elastizität)

Es gibt auch zudem hilfreiches Zubehör für ein noch professionelleres Training mit den Gummiexpander: Tubes und Griffe, sowie explizite Trainingsanleitungen, auch für Bodybuilder und Profi-Sportler.

Bilder Übungen :© abnehmen.net

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH