Delfinschwimmen

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Delfinschwimmen
Das Delfinschwimmen – auch Schmetterlingsschwimmen genannt – hat sich aus der Technik des Brustschwimmens entwickelt und ist seit 1953 die vierte offizielle Schwimmtechnik neben dem Brustschwimmen, dem Kraulschwimmen und dem Rückenschwimmen.

Technik

Beim Armzug werden beide Arme knapp über der Wasseroberfläche nach vorne gebracht und unter Wasser in einer S-förmigen Bewegung zurück gezogen. Die Beine führen gleichzeitig pro Armzug zwei Schläge aus. Dabei ist der erste Beinschlag nicht so kräftig wie der Zweite.

Wettkampfregeln beim Delfinschwimmen

• Nach dem Start und nach jeder Wende muss der Körper in Brustlage sein
• Man darf nach jeder Wende und nach dem Start maximal 15 Meter unter Wasser tauchen
• Beide Arme müssen stets gleichzeitig nach vorn und unter Wasser nach hinten bewegt werden
• Ein Brustbeinschlag und ein wechselseitiger Kraulbeinschlag ist nicht zulässig
• Bei jeder Wende und am Ziel müssen beide Hände gleichzeitig am Beckenrand anschlagen

Copyright © 2017 netzathleten