Wie lerne ich Parkour – Tipps von Freerunner Amadei Weiland Amadei Weiland

Wie lerne ich Parkour – Tipps von Freerunner Amadei Weiland

Sich mit hohem Tempo und viel Action durch die Hindernisse der Großstadt bewegen; Darum geht es beim Parkour oder Freerunning. Wir sprachen mit dem 26-jährigen Parkour-Profi Amadei Weiland aus Berlin über Einstieg, Training und den nötigen Respekt vor den Hindernissen.

netzathleten.de: Amadei, wie bist Du zum Parkour-Sport gekommen?
Amadei Weiland: Ursprünglich komme ich vom Kung Fu, das habe ich im Alter von 10 Jahren angefangen, fleißig trainiert und auch an Europameisterschaften teilgenommen. Der Übergang zum Parkour kam dadurch zu Stande, dass das Kung Fu-Training immer akrobatischer wurde. Als ich dann die ersten Parkour-Videos im Netz gesehen habe, bin ich dann einfach selbst rausgegangen und habe das ausprobiert.

netzathleten.de: Ist das ein üblicher Quereinstieg zum Parkour?
Amadei Weiland: In meiner Generation schon. Viele „Oldschooler“ wie ich kommen tatsächlich aus dem Kampfsport oder auch vom Turnen. Die jüngere Generation startet heute aber auch direkt mit dem Freerunning.

netzathleten.de: Wenn man mit dem Parkour-Sport beginnt, fängt man sicher nicht mit einem Salto von einem Hindernis an. Welche Tipps kannst Du Anfängern geben?
Amadei Weiland: Für den Anfang empfehle ich jedem zunächst einmal etwas Krafttraining, um die Grundlage für die gesamte körperliche Stabilität zu schaffen. Gleichzeitig dazu kann man erste Koordinations- und Technikübungen machen. Und man sollte klein anfangen, balancieren auf Stangen oder auf der Slackline üben. Zusätzlich kann man auch im Schwimmbad erste Sprünge ins Wasser  machen, so dass man sich nicht gleich kaputt macht. So bekommt man ein erstes Gefühl für den Sport.

netzathleten.de: Und als Profi, wie sieht Dein Training aus?
Amadei Weiland: Früher habe ich alles draußen an den Objekten gelernt. Oft genug probiere ich auch heute noch spontan etwas draußen aus, wenn mich ein Obstacle (Hindernis, d. Red.) gerade reizt. Aber ich trainiere jetzt auch häufig in der Halle, probiere gerade schwierigere Sachen zunächst mit Matten. Doppelsalto und ähnliche Geschichten sollten schon sitzen, bevor man die draußen angeht.

netzathleten.de: Wie gewichtest Du Dein Training in Sachen Ausdauer und Kraft?
Amadei Weiland: Den Ausdauerbereich vernachlässige ich ehrlich gesagt ein wenig. Da genügt es, einige typische Runs, also Läufe mit verschiedenen Bewegungen und Hindernissen zu machen, dann wird auch die Ausdauer trainiert. Natürlich ist Krafttraining ein wichtiger Bestandteil des Parkour Trainings. Dazu muss man aber nicht zwingend ins Fitnessstudio, sondern kann viel mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten.

netzathleten.de: Parkour als Sport ist sicher nicht ganz ungefährlich. Wie viel Angst darf oder muss man beim Freerunning haben?
Amadei Weiland: Gerade als Anfänger ist Respekt unbedingt notwendig. Auch ein Stück weit Angst. Allerdings sollte man keine Angst vor den Dingen haben, die man bereits beherrscht. Dann wird es kontraproduktiv. Es kommt folglich auf eine gute Selbsteinschätzung an.

netzathleten.de: Du hältst verschiedene Weltrekorde und bist immer auf der Suche nach neuen Spots und Ideen für Deine Fotos und Videos. So hast Du bereits Runs zu Tennis-Trickshots von The Courooons gemacht, bist beim FMX im Rahmen der Night of the Jumps unterwegs, warst bei zahlreichen Fernsehshows zu Gast und bist bei Wetten dass? gegen ein Pferd im Springreit-Parcours angetreten. Was kommt als nächstes?
Amadei Weiland: Als Fußball-Fan würde ich gerne mal was im Stil der japanischen Anime-Fernsehserie „Super Kickers“ machen. Fallrückzieher-Tore per Salto zum Beispiel. Und ich mache gerade den Fallschirmspringer-Schein und kann so in ferner Zukunft hoffentlich Parkour mit Base Jumping kombinieren.

netzathleten.de: Vielen Dank, Amadei!

Reihe: Parkour lernen mit Amadei Weiland:
Teil 1: Wie man Mauern und Wände hochkommt
Teil 2: Katze, Kong, Monkey
Teil 3: Der Wallflip


In seinem youtube-Channel postet „Urban Amadei“ regelmäßig seine aktuellsten Videos.



Mehr Informationen zu Amadei Weiland gibt es auch auf seiner Homepage.


Copyright © 2017 netzathleten