Lichtherapie

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Lichtherapie
Lichttherapie bezeichnet eine Behandlungsmethode bei der Licht eingesetzt wird, um verschiedene Krankheiten zu bekämpfen. Die Lichttherapie wird hauptsächlich bei Depressionen und Schlafstörungen angewendet.

Wirkungsweise der Lichttherapie

Die Lichttherapie nutzt die Eigenschaft des Körpers aus, bei starken Lichtreizen das „Glückshormon“ Serotonin zu produzieren, das die Stimmung, die Konzentration und das gesamte Wohlbefinden steigen lässt.

Serotonin ist der Gegenspieler des Hormons Melatonin, welches für den Schlafbedarf zuständig ist und dem eine depressiogene Wirkung zugeschrieben wird. Zusätzlich zur Produktion von Serotonin wird bei einer starken Bestrahlung mit Licht die Produktion des Melatonin eingestellt, die Therapie ist also in doppelter Weise wirksam.

Vorgehensweise der Lichttherapie

Für die Ausschüttung des Serotonins ist eine enorm hohe Lichtintensität (2000 bis 10 000 Lux) von Nöten, die von normalen künstlichen Lichtquellen nicht erreicht wird. Auf Grund dessen werden die Bestrahlungen der Patienten mit sog. Lichtduschen durchgeführt. Je nach Stärke des Lichts kann die Bestrahlungsdauer von einer halben Stunde bis zu zwei Stunden betragen.

Die besten Erfolge der Lichttherapie sind bei einer morgendlichen Anwendung zu erzielen.

Copyright © 2017 netzathleten