TightRope

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
TightRope
Das sogenannte TightRope bietet ein alternatives Operationsverfahren von Syndesmoseverletzungen.

TightRope - Anwendung

Das TightRope kann sowohl bei knöchernen Frakturen, als auch bei isolierten Syndesmoseband-Verletzungen angewendet werden. Üblicherweise wird eine Stellschraube eingesetzt, die Schienbein- und Wadenbeinknochen zusammenhält, bis die Verletzung ausgeheilt ist.

Beim Anlegen des TightRopes wird eine Metallschiene am unteren Wadenbein fixiert und ein Tunnel durch Waden- und Schienbein gebohrt. Hierdurch wird ein stabiler Faden geführt und mit einer Art Knopf auf der anderen Seite des Sprunggelenkes am Schienbein festgemacht. Anschließend spannt man diese Schnur, wodurch Schien- und Wadenbein wieder in die natürliche Stellung gebracht werden. Das überflüssige Ende wird zum Schluss abgeschnitten. So ist die Stabilität im Sprunggelenk wiederhergestellt.

Das „TightRope“ kann auch bei gewissen Schulter-, Knie-, Ellenbogen-, Hand- und Hüftverletzungen angebracht werden.

Copyright © 2017 netzathleten