Sportgetränke

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Sportgetränke
Schon bei einem Flüssigkeitsverlust von 2 % des Körpergewichtes (1-2 l) kommt es zu einem Leistungsabfall von 20 %. Deshalb ist ein schneller Ersatz von verlorengegangener Flüssigkeit wichtig.

Isotonische Sportgetränke

Isotonische Sportgetränke (iso=gleich) gelten als idealer Durstlöscher für Profisportler. Isotonisch ist ein Getränk, wenn es genauso viele gelöste Teilchen enthält wie die Flüssigkeiten des menschlichen Körpers. Diese Getränke werden vom Körper sehr schnell aufgenommen. In den meisten isotonischen Sportgetränken sind sowohl Kohlenhydrate als auch Mineralien und Vitamine gemischt. Kohlenhydrate dienen der raschen Energiezufuhr, Vitamine und Mineralien gleichen den oft erhöhten Bedarf bei Sportlern aus.

Hypotonische Getränke

Hypotonische Getränke (hypo=weniger) enthalten weniger gelöste Teilchen (z.B. Tee, Mineralwasser, reines Wasser). Weil sowohl hypotonische als auch hypertonische Getränke (hyper=mehr) nur langsam aufgenommen werden können, kommt es z.B. beim laufen zum Schütteln der Flüssigkeit im Darm.

Fruchtsaftschorlen

Fruchtschorlen gelten als Alternative zu den isotonischen Getränken und sind für Breitensportler ideal als Durstlöscher geeignet. Der Saft liefert Kohlenhydrate und Kalium, das Mineralwasser Magnesium, Natrium und Kalzium. Das ideale Mischverhältnis von Wasser zu Saft liegt geht von 1:1 bis 3:1. Die Aufnahme der Flüssigkeit und Inhaltsstoffe der Schorlen erfolgt allerdings langsamer als bei isotonischen Sportgetränken.

Copyright © 2017 netzathleten