Achillessehnenriss

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Achillessehnenriss
Der Achillessehnenriss gehört zu den häufigsten Sportverletzungen. Insbesondere bei Belastungssportarten bei den sehr viel gelaufen und gesprungen wird und schnelle Bewegungsabläufe vollzogen werden, tritt diese Verletzung verstärkt auf.

Ursachen für einen Achillessehnenriss

Vorwiegend entsteht ein Achillessehnenriss, wenn aufgrund hoher Belastungen es zunächst zu Entzündungen der Sehne kommt. Wird die Sehne dann ruckartig belastet, kann es zu einem Riss der Sehne führen. Risikosituation für einen Achillessehnenriss ist zumeist die Wiederaufnahme der sportlichen Aktivität nach Trainingspausen. Die stärkste und dickste Sehne im menschlichen Körper kann dann anreißen oder auch komplett durchreißen.

Symptome des Achillessehenriss

Der Achillessehnenriss zeigt sich, indem ein akuter Schmerz im Bereich der Sehne gespürt wird. Zudem tritt eine Schwellung Schwellung ein. Gehen und Stehen auf dem verletzten Fuß ist stark eingeschränkt bis gar nicht möglich und mit Schmerzen verbunden.

Mögliche Behandlung eines Achillessehenriss

Eine Behandlung durch einen Arzt ist für die Gesundung dringend erforderlich. Meist wird der Riss operativ behoben. Anschließend folgt eine Ruhigstellung von ca. 2 Monaten. Abschließend wird der Betroffene Krankengymnastik machen müssen. Bis zur gänzlichen Heilung kann es bis zu einem Jahr brauchen.

Copyright © 2017 netzathleten