Wettkampfvorbereitung

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Wettkampfvorbereitung
Bei der Wettkampfvorbereitung können viele Fehler gemacht werden, die folgenden Tipps sollen helfen die größten zu vermeiden.

Ernährung zur Wettkampfvorbereitung

In der Woche vor dem Wettkampf sollten die Kohlenhydratspeicher ganz aufgefüllt werden. Gute Kohlenhydrat-Lieferanten sind Nahrungsmittel wie Nudeln, Kartoffeln und Reis. Mit der Speicherung der Kohlenhydrate speichert der Körper auch gleichzeitig Wasser, welches er aber auch für den Wettkampf benötigt. Die letzte Mahlzeit sollte 3 Stunden vor dem Wettkampf eingenommen werden. Auf Fett und Fleisch sollte verzichtet werden, weil diese schwer im Magen liegen und die Verdauung den Körper belastet. 

Trinken zur Wettkampfvorbereitung

Genauso wichtig wie die Ernährung in ist auch das Trinkverhalten vor den Wettkämpfen. 2-3 Liter Flüssigkeit sollten täglich getrunken werden. Am Wettkampftag sollte man morgens vorsorglich viel trinken. 1-2 Stunden vor dem Wettkampf trinkt man nur noch kleine Schlucke, dadurch wird der Magen geschont. Isotonische Getränke mit Kohlenhydraten und Mineralien sind gut dafür geeignet. Training zur Wettkampfvorbereitung Die Muskeln müssen für eine optimale Wettkampfleistung völlig regeneriert sein. Man sollte früh genug eine Erholungsphase einleiten.

Psychische Wettkampfvorbereitung

Profis haben schon lange erkannt wie wichtig die mentale Stärke für die Wettkampfleistung ist. Man sollte sich vor dem Wettkampftag den genauen Ablauf vorstellen. Auch kann man sich die Wettkampfstätte vorher ansehen. Man sollte sich Technik und Taktik noch einmal vergegenwärtigen und einzelne Abläufe im Kopf durchgehen. Das senkt die Nervosität und richtet den Focus auf das Wesentliche.

Copyright © 2017 netzathleten