Glykämischer Index

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Glykämischer Index
Der Glykämische Index ist eine Maßeinheit, mit der gemessen wird, wie schnell Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Oft wird dazu die Bezeichnung Glyx oder kurz GI verwendet. Je höher der Wert ist, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel an.

Glykämischer Index und Übergewicht

Lebensmittel mit einem hohen Glykämischen Index führen aufgrund einer Kettenreaktion bei übergewichtigen Personen zu noch mehr Übergewicht. Es wird auch davon ausgegangen, dass durch einen höheren GI Veränderungen im Verdauungsprozess stattfinden und ein schnelleres Hungergefühl eintritt. Deshalb kommt es zu einer schnelleren erneuten Nahrungsaufnahme.  

Glykämischer Index und Sport

Es gibt Studien, in denen nachgewiesen wurde, dass die Einnahme von Lebensmitteln mit einem hohen Glykämischen Index 30-60 Minuten vor dem Sport zu einer rascheren Ermüdung führt. Um eine längere Ausdauerleistung abrufen zu können, sollten Lebensmittel mit einem mittleren GI bevorzugt werden.

Eine dritte Erkenntnis für Sportler ist, dass die Einnahme einer nicht übertrieben großen Menge an Kohlenhydraten mit hohem GI unmittelbar nach der körperlichen Belastung günstig ist, da diese besonders schnell ins Blut gelangt und auch die Aufnahme von Ca- und Mg-Ionen im Darm beschleunigt, was zu einem sehr schnellen Wiederauffüllen von Energiereserven führt. Diese sind nicht für die nächste Belastung gedacht, sondern sollen dem Körper eben während der Erholung zur Verfügung stehen.  

Probleme bei der Anwendung

Auf der einen Seite kann man sich bei der Wahl der Lebensmittel gut nach dem GI richten, allerdings ist das Problem, dass sich der Index auf jeweils 100g Kohlehydrate bezieht und nicht auf 100g Lebensmittel. Beispiel: Karotten haben einen GI von rund 70. Um jetzt 50 g Kohlehydrate aufzunehmen, müsste man fast ein Kilo Karotten essen.

Ein zweiter Kritikpunkt ist, dass Lebensmittel auf verschiedene Personen unterschiedlich anschlagen und der Glykämische Index nicht für alle Personen gleich zutrifft.

Copyright © 2017 netzathleten