Das ist angesagt - Fitness-Trends 2014 Jörg Birkel

Das ist angesagt - Fitness-Trends 2014

  • Jörg Birkel
HIIT, Bodyweight, Yoga und Personal Training - das American College of Sports Medicine (ACSM) hat in einer Studie die weltweiten Fitness-Trends für 2014 ermittelt. Hier sind die TOP 10.

TOP 1: Derzeit der weltweit größte Fitness-Trend ist High Intensity Intervall Training (HIIT): Der schnelle Wechsel zwischen Be- und Entlastungsphasen macht HIIT so effektiv. Statt sich lange mit moderater Intensität zu quälen, geht es beim HIIT eher kurz und schmerzhaft zu. 20 bis 30 Minuten reichen für ein effizientes Workout. Beispiele für HIIT sind CrossFit und Tabata-Intervalle.

TOP 2: Den zweiten Platz der weltweiten Fitness-Trends belegt Training mit dem eigenen Körpergewicht. Bodyweight-Training kommt ohne teure Geräte aus. Das macht möglicherweise den Erfolg der Methode aus. Als Trainingswiderstand dient lediglich das eigene Körpergewicht. Klassiker wie Kniebeugen, Liegestütze oder Klimmzüge kommen wohl nie aus der Mode.

TOP 3: Eine zunehmende Qualifikation der Fitness-Experten machten die US-Forscher als Platz drei der weltweilen Fitness-Tends aus. Kunden achten immer mehr auf Ausbildung und Zertifizierung ihrer Trainer. Entsprechend gibt es nicht nur kommerzielle Ausbilder, sondern zunehmend auch akademische Einrichtungen, die sich mit dem Fitnessmarkt beschäftigen.

TOP 4: Krafttraining gewinnt an Bedeutung. Aufbau und Erhalt von stoffwechselaktivem Muskelgewebe und die Entlastung von Rücken und Gelenken sind nur einige der positiven Aspekte eines Gerätetrainings. Dabei spielt es keine Rolle, ob freie Hantel, Maschinen oder andere Widerstände zum Einsatz kommen.

TOP 5: Abnehmen steht bereits seit Jahren auf der Liste der Guten Vorsätze für den Jahreswechsel. Da ist es wenig verwunderlich, dass spezielle Trainingsprogramme zur Gewichtsreduktion als Fitness-Trend auszumachen sind.

TOP 6: Auch Personal Training ist aus den Fitness-Trends kaum noch weg zu denken. Immer mehr Menschen entdecken die Effizienz der persönlichen Betreuung. Personal Training ist längst kein Vorrecht mehr der Reichen und Schönen, auch einfache Angestellte und Arbeiter leisten sich immer häufiger diese individuelle und zielgerichtete Möglichkeit.

TOP 7: Auf dem siebten Platz der weltweiten Fitness-Trends liegen Fitnessprogramme für ältere Erwachsene.
Angesichts der demografischen Entwicklung hierzulande ist es kaum verwunderlich, dass die Fitness-Industrie ältere Kunden für sich entdeckt hat.

TOP 8: Komplex statt isoliert - funktionelles Training setzt auf komplexe, mehrdimensionale Bewegungen, statt die Muskeln über ein Gelenk isoliert zu trainieren. Neben der reinen Kraftentwicklung geht es bei diese ganzheitlichen Ansatz auch um die Ausbildung von Schnelligkeit, Kondition, Koordination und Beweglichkeit.

TOP 9: Wem eine Personal Trainingsstunde zu teuer ist, der kann sich immer häufiger seinen personal Coach mit anderen teilen. Personal Training in Kleingruppen ist ein weltweiter Fitness-Trend.

TOP 10: Yoga in allen Variationen gehört 2014 wieder zur TOP 10 der weltweiten Fitness-Trends. Ob traditionell oder modern, immer mehr Menschen schätzen die Mischung aus Anspannung und Entspannung.

Copyright © 2017 netzathleten