Die erste Linie – Das Projekt Hornbachkette Toni Brey

Die erste Linie – Das Projekt Hornbachkette

  • Derk Hoberg
Johann Wolfgang von Goethe hat es auf den Punkt gebracht: "Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!" Wie wahr, wenn man bloß die Augen aufmacht und sich auf die Suche begibt. Olympiateilnehmer Martin Fiala stellt sein Skiprojekt Hornbachkette vor.

Ich wurde recht schnell fündig und zwar direkt vor meiner Haustür. Die Hornbachkette gehört zu den Allgäuer Alpen, obwohl sie nahezu vollständig im österreichischen Lechtal liegt. Sie besteht aus ca. 35 Gipfeln, der höchste, der Große Krottenkopf, bringt es immerhin auf 2.656 Meter. Es ist aber nicht die Höhe der Berge, vielmehr sind es die einmalige Lage nördlich des wunderschönen Lechtals und dessen Abgeschiedenheit, die den besonderen Reiz ausmachen. Die meisten Gipfel kann man nur weglos erreichen, oft wird einem dabei der II. und III. Grad auf der Kletterskala abverlangt.


Ich bin einige Monate mit der Idee schwanger gegangen, diese einmalige Bergkette näher kennenzulernen und habe mich ziemlich schnell verliebt. Als ich im Sommer mit den Erkundungen begann, fiel mir sofort das Freeride Potential auf. Einfach atemberaubend. Ich beschloss möglichst viele Touren im Sommer zu unternehmen, um dann gut vorbereitet in den Winter gehen zu können - bis zum Spätherbst 2010 wurden es immerhin 22 wunderschöne Gipfeltouren.

Der erste Schnee kam Ende September und ich fing an zu fiebern. Ich wusste nicht, dass ich mich noch lange gedulden müsste - und zwar bis zum Neujahrstag 2011.

 

First Line - 01.01.2011

Silvester wurde gestrichen. Einerseits war mir und meiner Freundin wegen Ihres Beinbruchs nicht nach Feiern zumute, andererseits habe ich seit mehr als vier Wochen auf den Tag gewartet, die erste Linie des Winters in der Hornbachkette zu fahren. 

Ich war im Dezember zweimal oben. Zuerst war einfach noch nicht genug Schnee da und dann war die Lawinenlage ziemlich angespannt. Die Touren waren zwar sehr schön, an eine geile Linie war jedoch nicht zu denken. Die Ausflüge hatten aber ihren Sinn. Ich konnte mich an das neue Material gewöhnen und das Kopfkino ankurbeln…

Auf www.hornbachkette.com findet Ihr viele weitere Informationen, Fotos und Videos zu meinem Projekt. Dort werde ich zukünftig auch immer die aktuellsten Touren veröffentlichen.

Im Video seht Ihr nun, welchen Spaß ich an Neujahr hatte, als es dann endlich losging.

Euer Martin Fiala

 

 

Copyright © 2017 netzathleten