Kann man den Testosteronspiegel natürlich steigern? shuttersock.com/Diego Cervo

Kann man den Testosteronspiegel natürlich steigern?

  • Christian Riedel
Testosteron ist ein männliches Sexualhormon, das Kraft, Muskeln und Aggressivität beim Sport beeinflusst. Deshalb greifen Kraftsportler gerne mal zu künstlichen Steroidhormonen. Dabei lässt sich der Testosteronspiegel auch natürlich steigern.

Anabole Steroide, so die Hoffnung vieler Hobbysportler, helfen dabei, den heiß ersehnten Traumkörper zu bekommen. Ein hoher Testosteronspiegel ist entscheidend für einen schnellen Masseaufbau und lässt Fettpolster verschwinden. Deshalb nehmen Bodybuilder gerne mal künstliches Testosteron. Dabei verdrängen Sie häufig die Risiken und Nebenwirkungen von anabolen Steroiden.

Den Testosteronspiegel auf natürliche Weise zu steigern, ist der bessere Weg. Dafür sollte man allerdings wissen, welches Verhalten sich positiv oder negativ auf den Hormonspiegel auswirkt. Harte und intensive Ausdauerbelastungen, wenig Schlaf und Übertraining senken den Testosteronspiegel, während Krafttraining und moderate Ausdauerbelastungen sich positiv auswirken. Die Schwankungen betragen bis zu 25 Prozent.

Wenn Du Muskeln aufbauen und sportlich Leistungsfähiger seien willst, solltest Du folgende 5 Tipps beachten, die sich positiv auf Deinen Testosteronspiegel auswirken:

1) Mache regelmäßig Krafttraining mit schweren Gewichten, dass führt im Anschluss zu einer gesteigerten Testosteronausschüttung. Ideal sind wöchentlich drei Trainingseinheiten für den ganzen Körper. Trainiere vor allem die großen Muskelgruppen.

2) Ernähre Dich ausgewogen und achte darauf, dass Du täglich genug Kalorien und ausreichend Proteine und gesunde Fette zu Dir nimmst. Selbst in Gewichtsreduktionsphasen solltest Du nicht weniger als 1.500-2.000 Kilokalorien aufnehmen! Bei Sportlern beträgt die optimale Eiweißmenge zirka 1,5-1,7 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag. Verteile das auf mehrere Mahlzeiten.

3) Iss genügend Vitamine: Besonders die Vitamine C und E wirken sich positiv auf den Testosteronspiegel aus. Eine gute Grundlage dafür bildet eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse.

4) Vermeide Übertraining: Es gibt keinen schlimmeren Testosteronkiller als Übertraining. Plane Dein Training sorgfältig, wenn Du mehr als dreimal pro Woche Sport treibst. Sorge für ausreichend Erholung und gehe sparsam mit intensiven Trainingseinheiten um.

5) Schlafe lang: Stress ist ebenfalls ein Testosteronkiller. Genügend Schlaf ist das beste Mittel gegen Stress. Im Schlaf kann sich der Körper optimal regenerieren und der Stresslevel sinkt. Bedenke, dass bereits eine Stunde zusätzlicher Schlaf pro Tag sich über die Woche auf eine ganze Nacht summiert. Probiere doch einfach mal, etwas früher ins Bett zu gehen.

Copyright © 2017 netzathleten