Abnehmen - So wirst du die Feiertagspfunde wieder los Thinkstockphotos.de

Abnehmen - So wirst du die Feiertagspfunde wieder los

  • Jörg Birkel
Weihnachtsbraten, Naschereien, Silvesterparty – die Feiertage zum Jahresende gehen häufig nicht ganz spurlos an uns vorbei. Auf der Waage zeigt sich dann schnell das eine oder andere Extrapfund. Mit diesen Tipps wirst Du die Feiertagspfunde wieder los.

Häufig ist der Schaden gar nicht so groß, den man glaubt, zwischen Weihnachten und Neujahr angerichtet zu haben. Dafür ist der Zeitraum einfach zu kurz. Ein Kilogramm reines Körperfett hat rund 9.000 Kilokalorien. Das muss man erst Mal zusätzlich essen, um wirklich dicker zu werden.

In den meisten Fällen resultieren die Gewichtsschwankungen aus einer zusätzlichen Wassereinlagerung, weil das Feiertagsessen häufig auch sehr salzig ist. Die Extrapfunde sind also ein Mix aus Wasser und Fett. Dementsprechend musst Du also gar nicht so viel Fett abbauen, um das Zusatzgewicht von Weihnachten wieder abzutrainieren.

Im Schnitt nimmt der Durchschnittsbürger etwa 2-3 Kilogramm zu, davon ist über die Hälfte Wasser und nur der Rest ist tatsächlich Körperfett. Nehmen wir aber mal an, dass Du tatsächlich über Weihnachten und Neujahr ein Kilo Körperfett aufgebaut hast. Dann kannst du mit diesen Tipps schnell wieder auf dein Ausgangsgewicht zurück.

1) Geduld

Genauso wenig, wie Du über Nacht zugenommen hast, kannst Du die Pfunde auch nicht an einem Diättag wieder loswerden. Stattdessen solltest Du Dir einen ähnlichen Zeitraum einplanen. In einer Woche kannst Du mit etwas Disziplin aber gut ein Kilo Fett verbrennen.

Der Gewichtsverlust wird auf der Waage sogar größer ausfallen, aber lass Dich nicht täuschen. Gibt der Körper das eingelagerte Wasser wieder frei, freut sich zwar die Waage, aber damit hast Du Dein Ziel noch nicht erreicht. Bleib also lieber am Ball.

2) Ernährung

Die wichtigste Maßnahme beim Abnehmen ist die Ernährung. Nimmst Du mehr Energie zu Dir, als Du verbrauchst, nimmst Du weiter zu. Isst Du die falschen Lebensmittel, nimmst Du weiter zu. Stellst Du dagegen Deine Ernährung um, kannst Du Deinen Körper auf Fettverbrennung programmieren.

Entscheidend für Abnehmen ist, dass Du regelmäßig isst! Nimm täglich drei Hauptmahlzeiten zu festen Zeiten zu Dir. Zwischen den Mahlzeiten sollten mindestens vier bis fünf Stunden liegen, in denen Du nichts anderes als Wasser, schwarzen Kaffee oder ungesüßten Grüntee zu Dir nimmst.

Damit kontrollierst Du den Insulinspiegel und gibst Deine Körper die Möglichkeit, seinen Energiebedarf aus den Fettreserven zu beziehen.

3) Kohlenhydrate weglassen

Der Insulinspiegel ist der Schlüssel zum Abnehmen. Hast Du viel Insulin im Blut, ist die Fettverbrennung gehemmt. Auf die Aufnahme von Kohlenhydraten reagiert Dein Körper mit der Ausschüttung von viel Insulin, welches lange im Blut verbleibt. Isst Du stattdessen kohlenhydratreduziert, bleibt der Insulinspiegel niedrig und Dein Körper verbrennt Fett.

Daher solltest Du auf sehr kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Zucker, Backwaren, Pasta, Kartoffeln und Reis verzichten. Das gilt vor allem für die Abendstunden. Dann sinkt nämlich Dein Insulinspiegel vor dem Schlafen gehen ab und Du deckst Deinen nächtlichen Energiebedarf überwiegend aus Körperfett!

4) Bewegung

Du hast es vermutlich schon geahnt: Ohne Bewegung wird das nichts mit dem Abnehmen. Mit der richtigen Ernährung alleine, bekommst Du keine Traumfigur. Zwar kannst Du Deinen Körper auf Fettverbrennung umstellen, aber formen kannst Du ihn nicht.

Kombinierst Du Deine Ernährungsumstellung allerdings mit einem Sportprogramm, lässt sich der Fettverbrennungsturbo aktivieren und die Pfunde purzeln umso schneller. Ideal ist ein Mix aus Ausdauer- und Krafttraining. Dreimal pro ein intensives Workout von 30min ist zum Abnehmen ausreichend. Ergänzend dazu kannst Du zweimal wöchentlich Laufen oder Radeln gehen und Du wirst die lästigen Feiertagspfunde schnell wieder los.

Basis Deines Nach-Feiertags-Sportprogramms sollte ein Ganzkörper-Workout sein, mit dem due den Stoffwechsel ankurbelst. Kombiniere Kraftübungen für Beine, Rücken, Brust und Rumpf miteinander zu einem Zirkelprogramm und absolviere diese möglichst ohne oder nur mit kurzen Pausen. Das schraubt Deinen Kalorienverbrauch in die Höhe.

Falls Dir keine Geräte zur Verfügung stehen und Du in keinen Fitnessstudio angemeldet bist, kannst Du auch auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht zurückgreifen. Dafür brauchst Du nichts weiter und kannst jederzeit und überall trainieren. Ausreden zählen also nicht.

Worauf wartest Du noch?

Hier ist dein Feiertags-Fettkiller-Programm:

Montag: 30min Workout

Zirkelprogramm:
10 Tiefe Kniebeugen
10 Liegestütze
10 Hock-Streck-Sprünge
45sec Unterarmstütz
je 30sec Seitstütz (links/rechts)
10 Ausfallschritte (rechts/links)
10 Tischklimmzüge

Ausführung: Mache so viele Durchgänge, wie Du in 30min schaffen kannst!



Dienstag: 30min Nüchternlauf vor dem Frühstück

Trinke vor dem Lauf ein Glas Wasser und einen Espresso ohne Zucker.



Mittwoch: 30min Workout

Zirkelprogramm:
10 Tiefe Kniebeugen
10 Liegestütze
10 Hock-Streck-Sprünge
45sec Unterarmstütz
je 30sec Seitstütz (links/rechts)
10 Ausfallschritte (rechts/links)
10 Tischklimmzüge

Ausführung: Mache so viele Durchgänge, wie Du in 30min schaffen kannst!



Donnerstag: 30min Nüchternlauf vor dem Frühstück

Trinke vor dem Lauf ein Glas Wasser und einen Espresso ohne Zucker.



Freitag: 30min Workout

Zirkelprogramm:
10 Tiefe Kniebeugen
10 Liegestütze
10 Hock-Streck-Sprünge
45sec Unterarmstütz
je 30sec Seitstütz (links/rechts)
10 Ausfallschritte (rechts/links)
10 Tischklimmzüge

Ausführung: Mache so viele Durchgänge, wie Du in 30min schaffen kannst!

Viel Spaß beim Abnehmen.

Copyright © 2017 netzathleten