Wertsache – Teamgeist bei KICK on Ice Laureus

Wertsache – Teamgeist bei KICK on Ice

KICK on Ice möchte mit Sport und sozialpädagogischen Methoden präventiv gegen das Abgleiten von Berliner Kindern und Jugendlichen in die Kriminalität wirken. Das Eishockey-Projekt, welches von der Laureus-Stiftung unterstützt wird, vermittelt den Jugendlichen dabei alle positiven Werte, die der Sport zu bieten hat. Im Mittelpunkt steht der Teamgeist.

Gut 200 Kinder erreicht das Berliner Projekt KICK on Ice inzwischen. 2003 wurde es von DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin ins Leben gerufen, um Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen und ihnen mit Hilfe des Sports neue Perspektiven aufzuzeigen. Damals wurden zunächst erste „Eisnächte“ veranstaltet, zu denen Jugendliche ab 22 Uhr zum Ausprobieren eingeladen wurden. Heute gibt es einen geregelten Trainingsbetrieb und sogar eigene Ligen, in denen die KICK on Ice-Teams gegeneinander antreten.

Philipp Frank ist inzwischen einer der Trainer, beim Projekt ist er seit sieben Jahren dabei. Anfangs musste er selbst noch viel lernen: „Meine ‚Karriere‘ habe ich hier erst vor sieben Jahren bei den Mannschaften Flying Pucks und den Puckhuntern begonnen. Damals war sogar das Schlittschuhlaufen noch ein Problem für mich. Doch mit viel Ehrgeiz und dank der guten Tipps der Trainer konnte ich mich stetig verbessern. Eishockey ist komplex, erfordert Schlittschuhlaufen, Stickhandling, Schnelligkeit, Spielverständnis und vor allem eines: Teamgeist“, sagt der Berliner rückblickend.

Teamgeist ist unerlässlich – im Mannschaftssport wie im Leben

Jan-KaminskiJan Kaminski (re.) ist einer der Projektleiter bei KICK on Ice. Er hebt diesen Wert ebenfalls hervor, erklärt, wie aktiv er gelebt wird: „Bei uns wird ein Wert ganz groß geschrieben: Teamgeist. Das fängt schon bei der Ausrüstung an, da muss man sich beim Anziehen teilweise gegenseitig unterstützen. Alleine kommen die Kids in die Schutzausrüstung beim Eishockey gar nicht rein. Das geht auf dem Eis aber nahtlos weiter, denn beim Eishockey schießt keiner alleine ein Tor, daran sind immer alle fünf auf dem Eis beteiligt. Genau das lernen die Kinder hier ganz praktisch.“ Bei einem Pressetermin in einer Berliner Eishalle im vergangenen November stieß der ehemalige Hockey-Profi und Laureus-Botschafter Stefan Blöcher ins gleiche Horn: „Man hat bei der Fußball-WM in Brasilien eindeutig gesehen, wie weit man es mit Teamgeist bringen kann. Wenn alle im Team mitziehen, hat man definitiv größere Chancen auf Erfolg. Die Kinder erfahren hier schon beim Umziehen, dass einer für den anderen da sein muss und sie stellen auch auf dem Eis fest, dass sie gemeinsam stärker sind.“

Dabei steht allerdings immer der Spaß im Vordergrund. Das zeigen schon die Namen, die sich die Teams gegeben haben. Von den Glücksbärchen über die Ice Rider bis zu den Flying Pucks oder den Eisbrechern ist der Kreativität hier keine Grenze gesetzt. Wie toll der Teamgeist hier sogar außerhalb des eigentlichen Mannschaftskerns gelebt wird, zeigt sich auch, wenn man einen Blick auf die ehemalig aktiven Jugendlichen wirft. Diese sind heute im sogenannten Supporterclub aktiv, einige Jahre nach ihrer aktiven Zeit auf den Kufen.

Kick Ice

Die Hüter des Teamgeists

Die Supporter unterstützen die Kinder und Jugendlichen nach Leibeskräften, sei es bei ganz praktischen Dingen rund um den Eishockeysport, oder aber bei theoretischen Fragen dazu. Taschen müssen gepackt, Auswärtsfahrten organisiert und begleitet sowie Schlittschuhe gebunden werden. Um den Zusammenhalt weiterhin zu stärken, gestaltet der Supporterclub sogar ein kleines Magazin mit allem Wissenswerten über die eigene Liga. Dazu beantworten sie Fragen zum KICK on Ice-internen Regelkatalog und leben jenen Teamgeist bis heute aktiv vor, den sie selbst beim Eishockey kennenlernten und der für den Erfolg und das Wachstum dieses Laureus-Projektes verantwortlich ist.
Das sieht auch Lehramtsstudent Philipp Frank so: „Es macht sehr viel Spaß zu sehen, wie die Jugendlichen sich stetig verbessern, an sich arbeiten und an ihre Grenzen gehen. Ich bin sehr froh darüber, diese Chance durch das Projekt bekommen zu haben. Mir wurden Fairness, Ehrgeiz und eben Teamgeist vermittelt. Ohne KICK on Ice hätte ich diese Möglichkeit wahrscheinlich niemals gehabt.“

Weitere Informationen: www.kick-on-ice.de

Hintergrundfarbe Laureus

Copyright © 2017 netzathleten