CL: Diese Mannschaften warten auf Bayern, Dortmund und Leverkusen getty images; Wer wird's?
Champions League

CL: Diese Mannschaften warten auf Bayern, Dortmund und Leverkusen

Drei von vier deutschen Teilnehmern der Champions League haben das Achtelfinale erreicht. Das können die kommenden Gegner für den FC Bayern, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen werden.
Der FC Bayern ist erstmals seit 2009 nicht mehr Gruppensieger in der Champions League Vorrunde geworden. Ein Problem? Vielleicht, zumindest, wenn man der Statistik glaubt. Wie bild-Online berichtet, seien in den vergangenen Jahren 83 Prozent der Gruppenzweiten im Achtelfinale ausgeschieden. Für den FC Bayern im Speziellen heißt das aber nichts. Das letzte Mal, als die Münchner Zweiter wurden, folgte anschließend ein Durchmarsch bis ins Finale. Und auch in diesem Jahr gibt es durchaus Gruppenerste, die vermutlich nicht besonders scharf auf eine Reise nach München sind.

Mögliche Gegner der Bayern: FC Arsenal, SSC Neapel, FC Barcelona, AS Monaco, Leicester City und Juventus Turin
In den vergangen Jahren sind sowohl Arsenal als auch Juventus in der K.O.-Runde regelmäßig an Bayern gescheitert. Leicester City ist momentan komplett außer Form und ist wohl das machbarste Los. Der AS Monaco ist ebenfalls kein übermächtiger Gegner. Das schwerste mögliche Los ist sicherlich der FC Barcelona.

Mögliche Gegner von Bayer Leverkusen: FC Arsenal, SSC Neapel, FC Barcelona, Atletico Madrid, Leicester City, Juventus Turin
Bei Leverkusen zeigt sich ein ähnliches Bild, einziger Unterschied: Aus dem AS Monaco wird Atletico Madrid, da Mannschaften aus einer Gruppe nicht im Achtelfinale erneut aufeinander treffen können. Gegen alle Gegner mit Ausnahme von Leicester City wird Leverkusen als Außenseiter in die Partie gehen. Das werden schöne Spiele – aber auch eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Roger Schmidt.

Mögliche Gegner von Borussia Dortmund: Paris Saint-Germain, Benfica Lissabon, Manchester City, FC Porto, FC Sevilla
Anders gestaltet es sich bei Borussia Dortmund. Die Borussia hat nicht nur bei ihrem 2:2 in Madrid am gestrigen Abend gezeigt, dass mit ihr in der Champions League zu rechnen ist. Mit dem FC Porto hat Dortmund bereits letzte Saison gute Erfahrungen gemacht. In der Europa League gewann der BVB in der Runde der letzten 32 mit 2:0 und 1:0 gegen die Portugiesen. Manchester City ist unter Pep Guardiola noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Es schleichen sich immer noch schwache Partien ein. Spannend wäre sicherlich die Rückkehr von Ilkay Gündogan ins Westfalen-Stadion. Der Nationalspieler ist im Sommer von Dortmund nach Manchester gewechselt. Paris und Sevilla könnten sich ebenfalls leichtere Gegner wünschen als den deutschen Vizemeister. Leicester oder Monaco zum Beispiel. Für Dortmund wären beide möglichen Gegner interessante Herausforderungen, aber in Champions-Legaue-Form sehr gut machbar.

Wer letztendlich der Gegner für Bayern, Dortmund und Leverkusen im Achtelfinale der Champions League wird, entscheidet sich am Montag, den 12. Dezember. Dann nämlich werden in Lyon die Partien ausgelost.

Copyright © 2017 netzathleten