Sporteignungsprüfung: Härtetest oder Sportabzeichen istockphoto.com/technotr

Sporteignungsprüfung: Härtetest oder Sportabzeichen

  • Jörg Birkel
Vor das Sportstudium hat die Deutsche Sporthochschule eine Hürde gesetzt: die Sporteignungsprüfung. Und diese Hürde hat es in sich: Bewerber müssen in einem 9-stündigen Prüfungsmarathon in 20 Einzeldisziplinen beweisen, dass sie das Zeug zum Sportstudenten haben.

Vor das Sportstudium hat die Deutsche Sporthochschule eine Hürde gesetzt: die Sporteignungsprüfung. Und diese Hürde hat es in sich: Bewerber müssen in einem 9-stündigen Prüfungsmarathon in 20 Einzeldisziplinen beweisen, dass sie das Zeug zum Sportstudenten haben.

Und das scheint gar nicht so einfach zu sein: Die Durchfallquote an der Deutschen Sporthochschule ist nämlich hoch. Beim letzten Termin im Juni 2009 sind rund 64 Prozent der Teilnehmer durchgefallen. Von 1820 angetretenen Bewerbern mussten 1175 frühzeitig die Koffer packen. Wegen der hohen Durchfallquote gilt der Eignungstest an der Sporthochschule als der härteste in Deutschland.

Aber ist die Sporteignungsprüfung wirklich so schwer? Wenn man Medienberichten glauben schenken darf, dann ja. Doch die Gründe, warum so viele Teilnehmer durchfallen, sind vielschichtig. Meist hänge das Scheitern mit einer falschen Selbsteinschätzung oder mangelnder Vorbereitung auf die Prüfung zusammen, so Ilona Gerling, Turndozentin und Rektoratsbeauftragte für die Eignungsfeststellung an der DSHS in einem Medienbericht.

Andere Prüfer reden unter vorgehaltener Hand sogar von Sportabzeichen-Niveau. Dabei unterschätzen aber viele Teilnehmer den Prüfungsstress. Immerhin müssen 20 Einzelprüfungen an einem Tag absolviert werden. Ein Fehlversuch bringt ein Defizit und beim zweiten Defizit heißt es bereits Koffer packen. Da können einem schon mal die Nerven auf Grundeis gehen, vor allem wenn man von vorne herein weiß, dass man Schwächen hat oder sich nur unzureichend vorbereitet hat.

Es reicht eben nicht, ein guter Fußballer oder Tennisspieler zu sein. Ein Sportstudent muss vielseitig sein; deshalb stehen Einzelprüfungen in Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen sowie in einem Mannschafts- und einem Rückschlagspiel auf dem Programm. Und nach dem Test ist damit ja noch lange nicht Schluss, in 8 verschiedenen Sportarten werden die eigenen Fähigkeiten noch vertieft und geprüft.

Ein bisschen Vorbereitung für die Sporteignungsprüfung ist da wohl schon angebracht. Nur leider wissen viele Bewerber häufig gar nicht, wo sie für den Eignungstest trainieren sollen. Zudem fehlt das Wissen, wie man die eigenen Schwächen in den Griff bekommt. Für Abhilfe sorgt jetzt das Ultimate Sports Team. Sie bietet bundesweit einmalig professionelle Vorbereitungs-Lehrgänge für den Sporteignungstest an deutschen Hochschulen an.

Unter Anleitung von qualifizierten Trainern werden die Lehrgangsteilnehmer eine Woche lang intensiv für die Eignungsprüfung fit gemacht. Die Lehrgänge finden derzeit in der Sportschule Hennef, südlich von Köln, in den Schulferien statt.

Copyright © 2017 netzathleten