Gute Nacht – Darum macht mehr Schlaf schlank Thinkstockphotos.de

Gute Nacht – Darum macht mehr Schlaf schlank

  • Jörg Birkel
Du willst abnehmen? Dann schlafe doch einfach mehr. Das ist kein Witz, sondern ernst gemeint. Ein gesunder Schlaf hat tatsächlich Auswirkung auf unser Körpergewicht. Oder anders gesprochen, wer weniger und unruhiger schläft, nimmt leichter zu.

Warum hat unser Schlaf überhaupt Auswirkungen auf unser Gewicht? Die Antwort liegt in unseren Hormonen; den kleinen Botenstoffen, die unser Körper in winzigen Dosen ausschüttet, um Informationen zu verteilen.

Zu den bekanntesten Hormonen gehören sicherlich Insulin und Adrenalin. Beide haben beispielsweise Einfluss auf unseren Fettstoffwechsel. Während Insulin den Fettstoffwechsel hemmt, sorgt Adrenalin unter anderem dafür, dass in Notsituationen mehr Energie zur Verfügung steht.



Nun schütten wir im Schlaf wenig Adrenalin aus und brauchen über Nacht in der Regel auch weniger Energie als tagsüber, von daher spielt Adrenalin keine Rolle beim Abnehmen im Schlaf. Insulin ist dagegen sehr entscheidend.

Nach der letzten Mahlzeit sinkt der Insulinspiegel wieder und bliebt über Nacht sehr niedrig. Das hat zur Folge, dass der Körper seinen nächtlichen Energiebedarf vermehrt aus seinen Fettreserven deckt, statt Kohlenhydrate zu verbrennen.

Im Schlaf passiert aber noch mehr in unserem Körper. Bei einem Schlafdefizit sinkt der Leptinspiegel im Blut und gleichzeitig steigt die Ausschüttung von Ghrelin. Leptin ist ein Hormon, welches dem Körper ein sättigendes Signal gibt. Ist der Leptinspiegel hoch, fühlen wir uns satt.

Ghrelin bewirkt genau das Gegenteil, es regt den Appetit an. Eine kurze Nacht kann unser Körper sicherlich gut verkraften, schlafen wir aber dauerhaft zu wenig, kann sich dieses Schlafverhalten ungünstig auf unser Körpergewicht auswirken. Das liegt auch teilweise daran, dass wir morgens schon hungrig aufwachen.

Ein anderer, ganz banaler Grund, warum sich unser Schlaf positiv auf unsere Problemzonen auswirken kann: Wer schläft, sündigt nicht. Umso länger wir ruhen, desto mehr Zeit hat der Körper, seine Energie aus den Fettpolstern zu beziehen, statt neue Energie über Nahrung aufzunehmen.

Außerdem laufen im Schlaf sämtliche Regenerations- und Reparaturprozesse auf Hochtouren. Schlaf ist die beste Regenerationsmaßnahme, die es gibt. Wer tagsüber hart arbeitet oder intensiv trainiert, erholt sich schneller wieder, wenn er mehr schläft. So einfach ist das.

Fazit: Es gibt also gute Gründe dafür, ausreichend zu schlafen. Das gilt vor allem für Sportler. Lass Dir also kein schlechtes Gewissen einreden, wenn Dich mal wieder jemand als Langschläfer aufzieht, sondern denke an Deine schlanke Linie.

Copyright © 2017 netzathleten