Zu wenig Zeit für Sport? pixelio.de/fionn, www.pixelio.de/details.php?image_id=123120&mode=search

Zu wenig Zeit für Sport?

  • abnehmen.net
Bei einem harten Arbeitstag kommt Sport häufig zu kurz. Unsere Partnerseite abnehmen.net gibt Euch Tipps wie Sport in den Alltag integriert werden kann.

Morgens, kurz nach dem Aufstehen, nehmen wir uns vor, unbedingt am Abend zum Sport zu gehen: eine Runde Joggen, zum Yoga oder ins Fitness-Studio.

Im Laufe des Tages sammeln wir dann jede Menge Ausreden, warum wir es gerade heute wieder nicht zum Sport schaffen: Keine Zeit, zu kaputt, lieber mit den Freunden ins Kino oder in die Bar um die Ecke auf ein schnelles Bier.

Damit ihr es dennoch regelmäßig zum Sport schafft, helfen wir euch mit diesen 10 Tipps auf die Beine:

Tipp 1: Aktiv zur Arbeit
Lauft oder nehmt das Rad, denn beides verbrennt Kalorien, macht den Kopf frei und ist ein gutes Herz-Kreislauftraining. Bei wem der Arbeitsweg zu lang ist, der kann ein bis zwei Stationen eher aussteigen oder das Auto etwas weiter weg parken und zu Fuß gehen.

Tipp 2: Früh aufstehen
Wer schon morgens sein Sportpensum absolviert, hat den Rest des Tages „frei“. Der morgendliche Sport bringt Energie für den ganzen Tag. Sei es eine Runde Joggen oder einige Yoga Übungen zu Hause.

Tipp 3: Dehnungen am Schreibtisch

Rückenleiden sind eine häufige Krankheitsursache, denn unser Körper ist nicht dafür gebaut acht Stunden steif am Schreibtisch zu sitzen. Entspannt darum euren Nacken- und Schulterbereich mehrmals am Tag mit Lockerungs- und Dehnübungen wie Schulterkreisen und Armdehnen. Steht zudem öfter auf und geht eine Runde, denn die Beine sollten für eine bessere Durchblutung auch bewegt werden.

Tipp 4: Pezi Ball statt Büro-Stuhl

Das Sitzen auf einem großen Gymnastikball, auch Pezi Ball genannt, ist ein "aktives Sitzen" und gut für Rücken und Körperhaltung. Der Ball zwingt euch gerade zu sitzen und stärkt eure Muskulatur.

Tipp 5: Realistische Ziele setzen
Auch wenn euch der sportliche Ehrgeiz gepackt hat, nehmt euch nicht zu viel auf einmal vor. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass ihr gleich alles hinwerft, wenn mal weniger Zeit für Sport ist. Dreimal Sport in der Woche Sport zu treiben ist ein realistisches Ziel.




Tipp 6: Aktive Mittagspause
Nutzt die Mittagpause, um euch zu bewegen. Wer ein Fitness-Studio in der Nähe hat, kann eine halbe Stunde Ausdauertraining einlegen. Alle anderen sollten die Zeit nutzen und etwa 30 Minuten um den Block laufen zum Frischluft tanken.

Tipp 7: Sportmöglichkeit in der Nähe
Wenn ihr euch ein Fitness-Studio oder andere Trainingsstätten auswählt, achtet darauf, dass diese in der Nähe zu eurer Wohnung oder auf dem Arbeitsweg liegen. Dann lauft ihr praktisch daran vorbei und die Chance auf regelmäßigen Sport steigt.

Tipp 8: Trainingspartner suchen
Sucht euch einen Kollegen, Freund oder Nachbarn mit dem ihr gemeinsam Sport treiben könnt. Das macht mehr Spaß und ihr könnt euch gegenseitig motivieren.

Tipp 9: Aktiv am Wochenende

Am Wochenende gilt die Ausrede „keine Zeit zum Sport“ erst recht nicht mehr. Sucht euch Sportarten die euch Spaß machen, wie Wandern, Skaten, Beach Volleyball, Golf, Tennis, Kajak fahren, Klettern oder Schwimmen. Nutzt das Wochenende ausgiebig für richtig viel Bewegung, aber vergesst den Spaß dabei nicht!

Tipp 10: Sport als Termin eintragen

Behandelt Sport als festen Termin und tragt ihn wöchentlich im Kalender ein. So findet ihr kaum Ausreden das Training sausen zu lassen, denn ein berufliches Meeting würdet ihr ja auch nicht einfach absagen. Macht euch einen Plan und haltet euch daran: zum Beispiel Dienstag 18.30 Uhr Yoga-Stunde, Donnerstag 19 Uhr eine Stunde Radfahren und am Wochenende zwei Stunden Joggen oder Laufen.


 

Copyright © 2017 netzathleten