Langlauf Herren-Staffel: Gold für Schweden VANOC/COVAN

Langlauf Herren-Staffel: Gold für Schweden

  • Nils Borgstedt
Die Langlauf-Herren haben heute ihren Staffelwettbewerb ausgetragen. Die Schweden sicherten souverän die Goldmedaille, das deutsche Quartett landete 44 Sekunden dahinter.

Im Whistler Olympic Park wurde wurde heute die 4x10km Staffel der Herren ausgetragen. Die ersten beiden Läufer absolvierten die Strecke im klassischen, die letzten beiden jedes Teams im freien Stil. Das Deutsche Quartett, bestehend aus Jens Filbrich, Axel Teichmann, Rene Sommerfeldt und Tobias Angerer, kam insgesamt auf den sechsten Rang. Gold sicherte sich souverän die Staffel aus Schweden. Die Skandinavier waren nur beim ersten Wechsel nicht in Fürhung. Den zweiten Platz sicherten sich die Norweger um Superstar Petter Northug. Bronze ging an die Tschechische Republik.

Sie wollten mehr, sie wollten Gold oder wenigstens eine Medaille. Doch leider kehrt das deutsche Team erstmals seit zwölf Jahren ohne Staffelmedaille von Olympia zurück. Es reichte heute nur zu Platz Sechs. Die deutschen Langläufer wollten angreifen und die vierte Medaille für das deutsche Langlaufteam einfahren. Schon zu Beginn wurde deutlich, dass das Rennen schwer werden wird. Filbrich und Teichmann schafften es im klassischen Stil nicht, das Feld auseinander zu reißen und vor allem Schweden und Norwegen zurück zu lassen. Bei zwischenzeitlich starkem Schneefall konnten die DSV-Athleten nur mitlaufen. Somit wurde es für die Skater umso schwerer. Das richtige Wachs beziehungsweise den richtigen Ski zu finden war das entscheidende am heutigen Tag. Die deutschen Athleten hatten auf Klisterwachs gesetzt und damit die falsche Wahl getroffen. "Schnee und Regen haben uns die Medaille verhagelt. Unsere Ski waren höchstens suboptimal, vor allem Axel war nicht gut beraten", wird Rene Sommerfeldt  zitiert.

Bis zum Schluss fuhr das deutsche Team in der Spitzengruppe mit und die Medaillen lagen in Reichweite. Bei allen Wechseln lagen sie auf dem vierten Rang. Allerdings verlor Teichmann als zweiter Läufer bereits 27 Sekunden auf Platz eins. Er kam mit den Bedingungen nicht zurecht. Auf den finalen sechs Kilometern musste Angerer nach starkem Beginn mit hohem Lauftempo dann noch Norwegen und Finnland passieren lassen anstatt die Spitze zu gefährden. Auffällig war, dass die Franzosen wie schon im Biathlon wieder über hervorragend präpariertes Material verfügten.

Die deutsche Herrenstaffel hat also ihre angepeilte Medaille nicht erreicht. Am 28.02.2010 haben die Klassik-Spezialisten nochmal die Chance auf eine Medaille – da steht der Massenstart über 50 km an.

Hier geht's zum Medaillenspiegel

Das Ergbnis der Langlauf 4x10km Herrenstaffel:

1. Schweden SWE 1:45:05,400 h
2. Norwegen NOR 1:45:21,300 h
3. Tschechien CZE 1:45:21,900 h

4. Frankreich FRA 1:45:26,300 h
5. Finnland  FIN 1:45:30,300 h
6. Deutschland GER 1:45:49,400 h
7. Kanada CAN 1:47:03,200 h
8. Russland RUS 1:47:04,700 h
9. Italien ITA 1:47:16,600 h
10. Schweiz SUI 1:47:57,200 h
11. Kasachstan 2 KAZ 1:49:49,100 h
12. Slowakei SVK 1:49:52,000 h
13. USA USA 1:51:27,700 h
14. Estland EST 1:51:41,200 h

 

Copyright © 2017 netzathleten