Ergebnisse vom  12. Wettkampftag VANOC/COVAN

Ergebnisse vom 12. Wettkampftag

  • Derk Hoberg
Die Entscheidung über 10.000 Meter im Eisschnelllauf endete für den Favoriten in einem Desaster. Ein verhängnisvoller Fehler kostete ihn Gold. Eine weitere Entscheidung gab es: Skicross der Frauen. Dazu die ersten beiden Läufe im Zweierbob der Frauen und das Kurzprogramm im Eiskunstlauf (Frauen).

 

Eisschnelllauf: Lee holt 2. Medaille

Der Südkoreaner Seung-Hoon Lee hat sich nach Silber über 5000 m die Goldmedaille über 10.000 m gesichert. Mit der Zeit von 12:58,55 Minuten verwies der ex-Shorttracker den Russen Ivan Skobrew auf Platz Zwei. Bronze ging an den Niederländer Bob de Jong.

Ein verhängnisvoller Bahnfehler kostete Sven Kramer das 100.Olympia-Gold für die Niederlande. Er lief zwar eine überragende Bestzeit, ihm unterlief aber ein folgenschweres Missgeschick. Der 5000-m-Olympiasieger und Topfavorit wurde nach 8000 m von seinem Trainer auf die falsche Bahn geschickt und wurde daraufhin vom Kampfgericht disqualifiziert. Wutentbrannt über den Fehler seines Trainer verließ Kramer die Halle. Der einzige deutsche Starter, der Münchner Marco Weber, landete auf Rang 10.

Ergebnis Eisschnelllauf: 10.000 m, Männer

1. Seung-Hoon Lee (KOR) .. OR 12:59,91
2. Iwan Skobrew (RUS) ....... 13:02,97
3. Bob de Jong (NED) ........ 13:06,73

4. Alexis Contin (FRA) ...... 13:12,11
5. Havard Bökko (NOR) ....... 13:14,92
6. Sverre Haugli (NOR) ...... 13:18,74
7. Henrik Christiansen (NOR). 13:25,65
8. Jonathan Kuck (USA) ...... 13:31,78
9. Arjen van de Kieft (NED) . 13:25,65
10. Marco Weber (GER) ........ 13:35,73
11. Hiroki Hirako (JPN) ...... 13:37,56
12. Ryan Bedford (USA) ....... 13:40,20

 

McIvor erste Skicross-Olympiasiegerin

Kanada jubelt: Lokalmatadorin Ashleigh McIvor ist die erste Olympiasiegerin im Skicross. Die deutschen Frauen spielten bei der Vergabe der Medaillen leider keine Rolle. Julia Manhard, Anna Wörner und Heidi Zacher mussten bereits im Achtelfinale alle Medaillenträume begraben.

Allerdings forderte die spektakuläre Disziplin auch wieder ihre Opfer: Überschattet wurde das Rennen durch einen schweren Sturz der Russin Julia Liwinskaja. Sie musste am Rande der Piste erst stabilisiert werden, ehe sie abtransportiert werden konnte.

Das deutsche Trio war im Achtelfinale ausgeschieden. Anna Wörner, Heidi Zacher und Julia Manhard beendeten den Wettbewerb auf den Plätzen 17, 20 und 25.

Ergebnis Ski-Freestyle: Cross Frauen


1. Ashleigh McIvor (CAN)
2. Hedda Berntsen (NOR)
3. Marion Josserand (FRA)

4. Karin Huttary (AUT)
5. Kelsey Serwa (CAN)
6. Anna Holmlund (SWE)
7. Fanny Smith (SUI)
8. Julie Brendengen Jensen (NOR)
9. Ophelie David (FRA)
10. Magdalena Oljans (SWE)

 

Deutsche Bob-Frauen auf Medaillenkurs

Die deutschen Bob-Frauen sind zur Halbzeit ihres Olympia-Rennens zwar auf Medaillenkurs, mit ihrer Leistung aber absolut nicht zufrieden. Nach den ersten beiden der vier Läufe belegte Europameisterin Cathleen Martini zusammen mit Anschieberin Romy Logsch auf der umstrittenen und mehrfach modifizierten Bahn von Whistler den dritten Rang.

Titelverteidigerin Sandra Kiriasis hat als Fünfte ebenfalls noch Chancen auf Edelmetall, liegt aber bereits deutlich hinter der führenden kanadischen Gold-Hoffnung Kaillie Humphries, die auf der Bahn im Sliding Centre deutlichen Trainingsvorteil haben. Auf Platz Zwei rangiert derzeit Erin Pac mit ihrem US-Bob. Claudia Schramm landete auf Platz acht.

Zwischenstand Zweierbob Frauen:

1. Humphries/Moyse (CAN 1) ... 1:46,20
2. Pac/Meyers (USA 2) ........ 1:46,33
3. Martini/Logsch (GER 2) .... 1:46,60

4. Upperton/Brown (CAN 2) .... 1:46,62
5. Kiriasis/Senkel (GER 1) ... 1:46,64
6. Rohbock/Rzepka (USA 1) .... 1:47,09
Schaaf/Azevedo (USA 3) .... 1:47,09
8. Schramm/Tischer (GER 3) ... 1:47,22
9. Kamphuis/Veenstra (NED 1) . 1:47,40
10. Minichello/Cooke (GBR 1) .. 1:47,58
11. Walker/Thomas (GBR 2) ..... 1:47,77
12. Skulkina/Timofejewa (RUS 1) 1:48,02
13. Meyer/Schenk (SUI 2) ...... 1:48,31
14. Gillarduzzi/Curione (ITA 1) 1:48,52
15. Willemsen/Willemsen (BEL 1) 1:48,67

 

Eiskunstlauf: Kim auf Gold-Kurs

Weltmeisterin Kim Yu-Na greift nun auch auch nach Eiskunstlauf-Gold bei Olympischen Winterspielen. Es wäre die erste Goldmedaille für Südkorea beim Eiskunstlauf. Die 19-jährige stellte im Kurzprogramm mit 78,50 Punkten einen neuen Rekord auf und führt vor der Kür am Donnerstag die Konkurrenz deutlich an. Die ebenfalls 19-jährige Japanerin Mao Asada hat schon fast fünf Punkte Rückstand.

Die Kanadierin Joannie Rochette, deren Mutter vor zwei Tagen in Vancouver
starb, gab eine couragierte Vorstellung und ist vorerst Dritte. bei der Deutschen Meisterin Sarah Hecken lief nicht alles nach Plan. Sie verweigerte den dreifachen Salchow und rangiert zwischenzeitlich auf Position 23.

Eiskunstlauf: Kurzprogramm Frauen

1. Yu-Na Kim (KOR) ............. 78,50
2. Mao Asada (JPN) ............. 73,78
3. Joannie Rochette (CAN) ...... 71,36
4. Miki Ando (JPN) ............. 64,76
5. Rachael Flatt (USA) ......... 64,64
6. Mirai Nagasu (USA) .......... 63,76
7. Carolina Kostner (ITA) ...... 63,02
8. Aljona Leonowa (RUS) ........ 62,14
9. Jelene Gedewanischwili (GEO) 61,92
10. Laura Lepisto (FIN) ......... 61,63
11. Akiko Suzuki (JPN) .......... 61,02
12. Xenia Makarowa (RUS) ........ 59,22

24. Sarah Hecken (GER) .......... 49,04

 

Hier geht es zum Medaillenspiegel

 

Copyright © 2017 netzathleten