Maria Riesch nur 8. in der Abfahrt

Maria Riesch nur 8. in der Abfahrt

  • Derk Hoberg
In einem spektakulären und zuweilen kuriosen Rennen mit zahlreichen Stürzen, sicherte sich Lindsay Vonn die Golmedaille, vor ihrer Landsfrau Julia Mancuso und der Österreicherin Elisabeth Görgl. Maria Riesch wurde 8., Gina Stechert platzierte sich auf einem guten 10. Platz.

Maria Riesch musste sich mit dem achten Platz zufrieden geben, lag im Ziel über zwei Sekunden hinter Lindsay Vonn und eine gute halbe Sekunde hinter dem Bronzerang. Von der Schienbeinverletzung, die Vonn vor einigen Tagen der Öffentlichkeit in einer eigens inszenierten Pressekonferenz präsentierte, war indes nichts zu erkennen.

Pistenbedingungen grenzwertig

Das Rennen begann mit einem Sturz der ersten Rennläuferin, zahlreiche weitere sollten auf der schwierigen Strecke folgen. Nach dem schlechten Wetter der vergangenen Tage schien heute zwar die Sonne, aber die widrigen Bedingungen der letzten Zeit hatten der Piste doch enorm zugesetzt. Zahlreiche Schläge und Bodenwellen machten den Abfahrtslauf für viele Fahrerinnen zu einer unüberwindbaren Aufgabe.

Den schwersten Unfall erlitt die Schwedin Anja Pärson, die bei ihrem viel zu weit geratenen Zielsprung Probleme bei der Landung bekam und schwer stürzte. Die Organisatoren können von Glück sprechen, da nach ersten Diagnosen bei allen gestürzten Fahrerinnen keine schweren Verletzungen erkennbar waren. Nach dem Tod des Rodlers Nodar Kumaritaschwili, im Training vergangen Freitag, hätte man sich schwere Kritik gefallen lassen müssen.

Die vielen Rennunterbrechungen und Stürze der Fahrerinnen zuvor, hatten bei der Garmisch-Partenkirchnerin Riesch offenbar Spuren hinterlassen. Alleine nach Pärsons Sturz musste sie sieben Minuten im Starthaus warten. Das Ergebnis: In keiner Phase ihres ersten Olympiarennens wirkte sie aggressiv genug, um das Podium angreifen zu können.

Die zweite deutsche Starterin, die Oberstdorferin Gina Stechert, landete auf einem für sie sehr respektablen 10. Platz. Noch vor einem Jahr hatte sie einen Kreuzbanddriss bei einer Abfahrt erlitten.

Schon morgen kann Maria Riesch wieder auf Medeillenjagd gehen und die heute enttäuschende Platzierung vergessen machen. Um 18:30 wird die witterungsbedingt verschobene Superkombination nachgeholt.

 

Hier geht es zum Medaillenspiegel

 

Ergebnis Ski Alpin: Abfahrt Damen:

1. Lindsey Vonn USA USA 1:44,19 m
2. Julia Mancuso USA USA 1:44,75 m
3. Elisabeth Goergl AUT AUT 1:45,65 m

4. Andrea Fischbacher AUT AUT 1:45,68 m
5. Fabienne Suter SUI SUI 1:46,17 m
6. Britt Janyk CAN CAN 1:46,21 m
7. Marie Marchand-Arvier FRA FRA 1:46,22 m
8. Maria Riesch GER GER 1:46,26 m
9. Lucia Recchia ITA ITA 1:46,50 m
10. Gina Stechert GER GER 1:46,93 m
11. Stacey Cook USA USA 1:46,98 m
12. Nadia Styger SUI SUI 1:47,22 m
13. Chemmy Alcott GBR GBR 1:47,31 m
14. Regina Mader AUT AUT 1:47,53 m
15. Carolina Ruiz Castillo ESP ESP 1:47,62 m
16. Emily Brydon CAN CAN 1:47,88 m
17. Aurelie Revillet FRA FRA 1:47,92 m
18. Tina Maze SVN SVN 1:47,94 m
19. Nadja Kamer SUI SUI 1:48,14 m
20. Marusa Ferk SVN SVN 1:48,24 m
21. Shona Rubens CAN CAN 1:48,53 m
22. Johanna Schnarf ITA ITA 1:48,77 m
23. Ingrid Jacquemod FRA FRA 1:48,85 m
24. Alexandra Coletti MON MON 1:48,92 m
25. Anna Fenninger AUT AUT 1:49,95 m
26. Elena Prosteva RUS RUS 1:50,07 m
27. Sarka Zahrobska CZE CZE 1:50,68 m
28. Mireia Gutierrez AND AND 1:52,87 m
29. Jessica Lindell-Vikarby SWE SWE 1:53,76 m
31. Agnieszka Gasienica Daniel POL POL 1:55,10 m
32. Noelle Barahona CHI CHI 1:57,47 m
33. Anna Berecz HUN HUN 1:57,86 m
34. Alice McKennis USA USA 2:00,68 m
35. Lyudmila Fedotova KAZ KAZ 2:01,58 m
36. Klara Krizova CZE CZE 2:09,27 m
37. Georgia Simmerling CAN CAN 0,00 s
37. Nadia Fanchini ITA ITA 0,00 s
37. Maria Belen Simari Birkner ARG ARG 0,00 s
37. Anja Paerson SWE SWE 0,00 s
37. Marion Rolland FRA FRA 0,00 s
37. Daniela Merighetti ITA ITA 0,00 s
37. Dominique Gisin SUI SUI 0,00 s
37. Edith Miklos ROM ROM 0,00 s

Copyright © 2017 netzathleten