Gooooooold für Neuner in der 10km Verfolgung picture-alliance

Gooooooold für Neuner in der 10km Verfolgung

  • Nils Borgstedt
Magdalena Neuner hat ihren Traum vom Olympiasieg wahrgemacht und sich in der Verfolgung über 10 km die Goldmedaille gesichert. Silber ging an Anastazia Kuzmina, die Französin Marie Laure Brunet holte sich die Bronzemedaille.

Magdalena Neuner hat ihren Ankündigungen Taten folgen lassen. Nach der Silbermedaille im Sprint am Sonntag, ging sie mit 2 Sekunden Rückstand auf Anastazia Kuzmina aus der Slowakei ins Rennen. Mit nur zwei Schießfehlern und einer starken Laufleistung hat Neuner sich das erste Olympische Gold ihrer Karriere gesichert.

Zwei fehlerfreie Schießeinlagen im Liegendanschlag legten den Grundstein für ihren Erfolg. Nachdem Kuzmina nach Fehlern im zweiten und dritten Schießen in die Strafrunde musste, hatte Neuner einen Vorsprung herausgefahren, den sie sich trotz je eines Schießfehlers beim dritten und vierten Schießen nicht nehmen ließ.

Die 23-jährige Wallgauerin hat mit der Goldmedaille das erste Olympia-Gold für die deutschen Biathleten gewonnen. Mit Andrea Henkel, Kati Wilhelm und Simone Hauswald waren noch drei weitere deutsche Damen im Rennen. Vor allem Kati Wilhelm lieferte in ihrer Lieblingsdisziplin eine gute Leistung ab. Mit nur einem Schießfehler verbesserte sie sich von Startplatz 30 auf den 14. Rang. Andrea Henkel war läuferisch stark und wurde trotz dreier Schießfehler 10., nachdem sie von Position 27 gestartet war. Die letzte Deutsche im Starterfeld, Simone Hauswald, schoss vier Fehler und kam insgesamt auf den 16. Rang.

Übermorgen steht für die Biathletinnen das Einzelrennen über 15 km und am Sonntag, dem 21.02.2010, das Massenstartrennen über 12,5 km an. Als Abschluss der Spiele im Damenbiathlon wird am Dienstag, dem 23.02.2010, die 4 x 6 km Staffel ausgetragen.
Beim Einzelrennen über 15km wird wohl auch Martina Beck in die Olympischen Spiele starten. Magdalena Neuner wird auch dann wieder mit von der Partie sein, sei denn „sie sagt von sich aus, dass sie Probleme hat“, sagte Bundestrainer Uwe Müßiggang im ZDF.

 Hier geht's zum Medaillenspiegel

Hier findet ihr ein Interview, das wir mit Lena Neuner vor der Saison geführt haben.

Das Ergebnis der 10km-Verfolgung im Überblick

1. Magdalena Neuner GER 30:16,000 m
2. Anastasia Kuzmina SVK 30:28,300 m
3. Marie Laure Brunet FRA 30:44,300 m
4. Anna Olofsson-Zidek SWE 30:55,400 m
5. Tora Berger NOR 31:07,200 m
6. Anna Boulygina RUS 31:08,400 m
7. Olga Zaitseva RUS 31:20,300 m
8. Ann Kristin Aafedt Flatland NOR 31:33,300 m
9. Teja Gregorin SVN 31:38,600 m
10. Andrea Henkel GER 31:40,500 m
11. Elena Khrustaleva KAZ 31:42,100 m
12. Kati Wilhelm GER 31:43,300 m
13. Liudmila Kalinchik BLR 31:48,200 m
14. Helena Jonsson SWE 31:53,800 m
15. Darya Domracheva BLR 31:57,200 m
16. Simone Hauswald GER 31:58,600 m
17. Marie Dorin FRA 32:03,200 m
18. Svetlana Sleptsova RUS 32:06,900 m
19. Eva Tofalvi ROM 32:26,300 m
20. Olga Medvedtseva RUS 32:31,900 m
21. Olena Pidhrushna UKR 32:34,000 m
22. Oksana Khvostenko UKR 32:54,300 m
23. Valj Semerenko UKR 32:57,600 m
24. Krystyna Palka POL 33:07,600 m
25. Agnieszka Grzybek POL 33:08,400 m
26. Nadezhda Skardino BLR 33:11,000 m
27. Sandrine Bailly FRA 33:15,000 m
28. Weronika Novakowska POL 33:24,200 m
29. Sylvie Becaert FRA 33:34,800 m
30. Xianying Liu CHN 33:41,200 m
31. Magdalena Gwizdon POL 33:45,800 m
32. Magda Rezlerova CZE 33:46,900 m
33. Andreja Mali SVN 33:53,900 m
34. Diana Rasimoviciute LTU 33:58,400 m
35. Chunli Wang CHN 34:01,800 m
36. Megan Tandy CAN 34:02,200 m
37. Veronika Vitkova CZE 34:02,500 m
38. Madara Liduma LAT 34:02,600 m
39. Dijana Ravnikar SVN 34:02,700 m
40. Jana Gerekova SVK 34:20,100 m
41. Sofia Domeij SWE 34:23,800 m
42. Vita Semerenko UKR 34:26,400 m
43. Chaoqing Song CHN 34:46,600 m
44. Anna Lebedeva KAZ 34:49,800 m
45. Kaisa Varis FIN 34:50,000 m
46. Sara Studebaker USA 35:00,100 m
47. Anna Maria Nilsson SWE 35:16,900 m
48. Selina Gasparin SUI 35:53,500 m
49. Mihaela Purdea ROM 36:08,500 m
50. Michela Ponza ITA 36:11,900 m
51. Katja Haller ITA 36:20,900 m
52. Dana Plotogea ROM 36:38,800 m
53. Karin Oberhofer ITA 36:40,300 m
54. Fuyuko Suzuki JPN 36:41,900 m
55. Zdenka Vejnarova CZE 37:30,600 m
56. Natalia Levchenkova MDA 37:38,500 m
57. Gerda Krumina LAT 37:58,700 m
58. Eveli Saue EST 0,000 s
58. Martina Halinarova SVK 0,000 s
58. Marina Lebedeva KAZ 0,000 s

Copyright © 2017 netzathleten