Die schnellste Sportart der Welt – Temporekorde im Sport thinkstockphotos.de

Die schnellste Sportart der Welt – Temporekorde im Sport

  • Christian Riedel
Schneller, höher, stärker bzw. citius, altius, fortius ist das Motto der Olympischen Spiele. Gerade was die Geschwindigkeit angeht, haben Sportler unglaubliche Rekorde aufgestellt. Aber welches sind die schnellsten Sportarten der Welt?

Tischtennis, Tennis, doch Squash oder vielleicht sogar Golf? Welches ist die schnellste BallsSportart der Welt? Schon lange streiten sich Sportexperten darum, welches nun die schnellste Sportart der Welt ist. Zugegeben ist ein Vergleich nicht immer fair. Ein Tischtennisball fliegt deutlich langsamer als ein Tennisball. Doch weil der Athlet weniger Zeit zum Return hat, sind an der Platte höhere Reaktionszeiten gefragt. Ein Vergleich ist auch nicht unbedingt fair, weil man bei einigen Sportarten ein Hilfsmittel wie beispielsweise einen Schläger benutzen darf, andere Sportler nur auf ihren Körper angewiesen sind. Daher wollen wir hier nur einmal nur nüchtern die Zahlen anschauen, welches die schnellsten Sportarten der Welt sind.

Klassenbester bei den Schlagsportarten

Die höchste Geschwindigkeit, die je beim Sport erreicht wurde, schaffte wohl der malaysische Badmintonspieler Tan Boon Heong. Er beschleunigte den Federball 2009 bei den Yonex Japan Open auf beinahe unglaubliche 421km/h. Bei seinem geschichtsträchtigen Smash brach er den erst wenige Tage alten Rekord um 9km/h. Damit dürfte Badminton wohl die schnellste Sportart der Welt sein. Allerdings gilt es natürlich zu bedenken, dass der Ball sehr stark abbremst, bevor er beim Gegner angekommen ist.

Beinahe im Schneckentempo kommt dagegen ein Tennisball daher. Hier stellte der Australier Samuel Groth am 9. Mai 2012 einen neuen Weltrekord mit einem Aufschlag von 263km/h auf. Allerdings war dies nur auf einem Challanger Turnier. Noch schneller fliegt ein Ball beim Squash. Hier liegt der Weltrekord bei 281,6km/h. Aufgestellt durch den Australier Cameron Pilley. Ein Tischtennisball fliegt dabei mit eher gemächlichen 180km/h durch die Gegend. Auch ein Puck beim Eishockey fliegt deutlich langsamer. Hier liegt der bisher gemessene Bestwert bei 183,7 km/h (Schlagschuss-Rekord: Alexander Ryazantsev). Beim Baseball dagegen hält Albert Pujols mit 205,7km/h den bisherigen Geschwindigkeitsrekord.

Schaut man sich dagegen die Exoten an, stößt man auf deutlich höhere Geschwindigkeiten. So wird ein Ball beim Pelota mit dem korbartigen Schläger mit bis zu 302km/h gegen die Wand geschleudert (Weltrekord von Jose Ramon Areito). Beim Golf liegt die bisher höchste erreichte Geschwindigkeit bei 326km/h, aufgestellt durch den US-Amerikaner Jason Zuback.

Körperkraft

Die Athleten der oben genannten Sportarten haben einen großen Vorteil. Denn sie dürfen ein Hilfsmittel benutzen. Diese Hilfe haben Fuß- und Handballer nicht. Dennoch können Sie den Ball auf enorme Geschwindigkeiten beschleunigen. Beim Fußball liegt der Rekord bei unglaublichen 212 km/h. Der Rekord wird gehalten vom Brasilianer Ronny Heberson Furtado de Araújo und stammt aus der Saison 2006/2007. Beim Handball hingegen hält der legendäre Erhard Wunderlich mit 131km/h den Weltrekord. Dies ist auch deutlich schneller als beim American Football. Hier liegt der Rekord von Quarterback Ryan Mallett bei 104,6km/h.

Beinahe unglaubliche Geschwindigkeiten haben auch die Radsportler zu bieten. Alleine durch bloße Muskelkraft beschleunigte der Niederländer Fred Rompelberg seinen Drahtesel auf 268,831km/h. Allerdings hatte er Hilfe, da er hinter einem Dragster-Auto mit einem Windschattensegel herfahren durfte. Auf einem vollverkleideten Liegerad ohne Windschutz schaffte Sam Whittingham eine Geschwindigkeit von 132km/h. Auf der Bahn, ohne Windschutz, mit einem normalen Sportrad liegt der Rekord bisher bei 75,219km/h, aufgestellt durch den Franzosen Kévin Sireau.

Bei solchen Geschwindigkeiten wirkt der schnellste Mann der Welt zu Fuß, Usain Bolt, mit seinen bisher erreichten 44,72km/h wie ein Spaziergänger und der schnellste Schwimmer, der Brasilianer César Cielo, mit 8,7km/h eher wie ein Badegast. Aber Du kannst es ja einmal versuchen, ob Du schneller bist.

Copyright © 2017 netzathleten