SpoBiS 2011 in Düsseldorf – Sport traf Business Marco Heibel

SpoBiS 2011 in Düsseldorf – Sport traf Business

  • Marco Heibel
Düsseldorf steht in diesen Tagen in erster Linie im Zeichen des Eurovision Song Contests. Doch die Welt dreht sich nicht nur um Lena. Beim Sports Business Summit 2011 (SpoBiS) gaben sich am 7. und 8. Februar die Größen aus dem Sportbusiness in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt die Klinke in die Hand.

Mehr als 1.500 Teilnehmer, 160 Referenten, über 50 aktive Kongress-Partner – diese Zahlen machen den SpoBiS in Düsseldorf zu Europas größtem Sportbusiness-Kongress. Die netzathleten als Medienpartner waren selbstredend auch vor Ort.

Wohin geht der Weg des Sports?


Diskutieren, sich fortbilden, bestehende Kontakte pflegen und neue knüpfen. Wer daran interessiert ist, war auf der SpoBiS 2011 genau richtig. Viele Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen des Sportbusiness stellten Ihre Konzepte und Ideen vor. Vom Fernsehsender (Eurosport) über den Verband (UEFA) bis hin zum Marktforschungsinstitut (Sport + Markt) war alles dabei, was in der Szene Rang und Namen hat. Und auch das lockere Plaudern und Netzwerken nach vielen Stunden Podiumsdiskussionen und Vorträgen kam nicht zu kurz.

Prominente Redner bei der SpoBiS


Für die Premiere der SpoBiS in Düsseldorf – zuvor war der Kongress 11 Jahre lang in München beheimatet – konnten die Veranstalter viele prominente Redner gewinnen. Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund), Jens Lehmann (ehemaliger deutscher Fußball-Nationaltorhüter) oder Rinat Dassajew (ehemaliger UdSSR-Nationaltorhüter und Botschafter der WM 2018 in Russland) etwa sind auch der breiten Masse der Sportfans ein Begriff.


Doch auch Größen aus den Bereichen Management und Marketing, wie Christian Seifert (Deutsche Fußball-Liga), David Taylor (CEO UEFA Events SA), Nick Fry (CEO Mercedes GP Petronas) oder Frank Rutten (Managing Director Eredivisie) zählten zu den Rednern beim SpoBiS.

Marketingpreis des Sports geht an Mainz 05 und entega


Ein besonderes Highlight des SpoBiS ist seit jeher die Verleihung des Marketingpreises. Der ging in diesem Jahr an den FSV Mainz 05 und seinen Hauptsponsor entega. Der Fußballbundesligist und der Ökostromanbieter wurden für ihre Verdienste um den Umweltschutz ausgezeichnet. Rang zwei ging an die Initiative „FC Deutsche Post“, Bronze gab es für den Telekom-Ableger „Liga total!“

Copyright © 2017 netzathleten