Bossaball – Mannschafts-Funsport mit Trampolin und Netz www.bossaball-germany.de

Bossaball – Mannschafts-Funsport mit Trampolin und Netz

  • Maria Poursaiadi
Bossaball mixt Fußball, Volleyball, Capoeira und Turnen miteinander. Das Ergebnis: ein sehr spaßiger Ballsport.

Aus der Entfernung sieht es aus, als würden zwei Karatemeister auf einer überdimensionalen Hüpfburg auf- und abspringen und sich gleichzeitig gegenseitig mit einem Vollyball traktieren. Diese lustig anmutenden Bewegungen lassen sich unter dem Namen „Bossaball“ zusammenfassen. Eine witzige Vereinigung verschiedenster Disziplinen, bei der das Spielfeld eine riesige Gummi-Matratze ist.

Was ist Bossaball

Erfunden wurde Bossaball im Jahre 2005 von dem Belgier Filip Eykmans. Der Funsport wurde im Geiste der brasilianischen Sportarten Capoeira und Bossa Nova (einem Tanz) entwickelt. Bossaball vereint Elemente aus den Sportarten Volleyball, Fußball, Akrobatik, Turnen und Capoeira. Es spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander.

Ein besonderes Spielfeld
Das besondere Merkmal an Bossaball ist das aufblasbare Spielfeld. Mit der Gesamtlänge von 18 Metern und 13,45 Meter Breite hat das Spielfeld etwa die Größe eines Tennisfeldes. Das Feld wird in der Mitte von einem Netz, das etwa dem eines Volleyball-Netzes gleicht, geteilt. Das Netz ist höhenverstellbar und wird je nachdem ob Frauen, Männer oder Mixed gespielt wird, jeweils eingestellt. Zentral vor dem Netz auf beiden Seiten befindet sich ein rundes Trampolin.

Spielregeln
Vom Spielaufbau her ist Bossaball dem Volleyball sehr ähnlich. Auch hier ist es das Ziel der Mannschaft, den Ball so auf die gegnerische Seite zu spielen, dass ein Rückspielen durch den Gegner nicht mehr gelingt. Jede Mannschaft versucht dabei den Ball so geschickt im eigenen Feld zu spielen, um schließlich dem Trampolinspringer einen harten Angriff ins andere Feld zu ermöglichen. Dabei sind auf jeder Seite bis zu 8 Ballkontakte erlaubt. Die Spieler können den Ball mit jedem Körperteil spielen. Dabei darf der Ball mit den Händen nur einmal, mit den Füßen oder/und dem Kopf jedoch zweimal nacheinander von einem Spieler gespielt werden.

Sobald eine Mannschaft den Ball auf das gegnerische Feld im Bereich der Luftmatte trifft, gewinnt sie einen Punkt. Beim Auftreffen des Balles auf das gegnerische Trampolin erhält die treffende Mannschaft drei Punkte. Wird der 80cm breite Bossawall (der Ring um das Trampolin) getroffen, wird kein Punkt vergeben. Das Spiel wird ohne Punktvergabe fortgesetzt. Ein Satz ist mit 25 Punkten für eine Mannschaft beendet.

Bossaball ist ein, zwischen verlangsamendem Spielaufbau und rasanten Ballwechseln mit spektakulären Moves, variierender Ballsport. Er verlangt eine gewisse Körperbeherrschung in der Luft und Timing was die Angriffsschläge anbetrifft. Wer einmal auf einem Bossaball-Event war, wird die brasilianische Party-Atmossphäre sicherlich genossen haben. Aber am besten macht Ihr Euch selbst einen Eindruck und schaut Euch unsere Gallerie und das dazugehörige Video an.



Mehr Informationen zu Bossaball und anstehenden Veranstaltungen erhaltet Ihr auf www.bossaball-germany.de.

Maria Poursaiadi

Copyright © 2017 netzathleten