Nicht so spröde – Schöne Lippen im Winter thinkstockphotos.de

Nicht so spröde – Schöne Lippen im Winter

  • Christian Riedel
Im Winter trocknen unsere Lippen leicht aus. Die Haut reißt auf, es juckt und teilweise kann es sogar anfangen zu bluten. Doch woran liegt das und was können wir gegen spröde Lippen tun?

Das Gefühl spröder Lippen kennt wahrscheinlich jeder. Gerade im Winter kommt das deutlich häufiger vor. Spröde Lippen sind nicht nur unangenehm, es sieht auch nicht schön aus. Zudem erhöht sich die Gefahr für Herpes, da die natürliche Schutzbarriere der Lippen angegriffen ist. Insofern ist es gerade in der kalten Jahreszeit wichtig, die Lippen zu pflegen.

Warum trocknen Lippen aus


Unsere Haut schützt sich selber mit Fett. Dafür hat sie spezielle Drüsen, die etwas Fett abgeben, um die Haut geschmeidig zu halten und vor dem Austrocknen zu schützen. In den Lippen befinden sich aber kaum Talgdrüsen, sodass sie sich selber nur ungenügend schützen können. Zudem ist die Haut an den Lippen deutlich dünner als am Rest des Körpers. Dadurch reagiert sie empfindlicher auf Wind und Kälte.

Auch wir selber sorgen dafür, dass die Lippen schnell spröde werden. Denn wir lecken uns oft über die trockenen Lippen, um diese zu befeuchten. Das lindert zwar kurzzeitig das unangenehme Gefühl, langfristig gesehen verschlimmert es die Probleme. Denn der Speichel verdunstet. Dadurch wird der Haut zusätzlich Feuchtigkeit entzogen. Dadurch wird die Haut noch trockener als zuvor. Angefeuchtete Lippen springen in der Kälte zudem leichter auf.

Der richtige Schutz


Wie bereits erwähnt schützt sich die Haut mit Fett aus den Talgdrüsen. Und wenn sie selber zu wenig Fett produziert, müssen wir eben nachhelfen. Das geht mit fetthaltigen Cremes wie beispielsweise Vaseline. Noch besser sind Pflegeprodukte, die neben Fett auch noch heilungsfördernde Stoffe wie beispielsweise Dexpanthenol enthalten. Weiter können Naturprodukte, die Extrakte aus Ringelblumen oder Süßholz enthalten, gegen spröde Lippen helfen.

Frauen haben hier übrigens einen Vorteil. Denn viele Lippenstifte basieren auf Fett, sodass sie gerade bei kalten Temperaturen eine zusätzliche Schutzfunktion haben. Allerdings sollte man bei parfümierten Produkten vorsichtig sein. Denn wenn die Lippen bereits aufgesprungen sind, die Haut gereizt und rissig ist, können parfümierte, farbstoffhaltige Produkte schnell unangenehm werden.

Copyright © 2017 netzathleten