Schöne Haare im Sommer – die besten Pflegetipps istockphoto.com/dashek

Schöne Haare im Sommer – die besten Pflegetipps

  • Christian Riedel
Sommer, Sonne, Chlor und UV-Strahlen können der Haut schaden. Daher machen wir uns viele Gedanken, wie wir unsere Haut pflegen und geben für entsprechende Produkte viel Geld aus. Dabei vergessen viele, dass unsere Haare ebenso leiden und genau so viel Pflege brauchen.

Unsere Haare leiden fast ebenso stark unter Sonne, Chlor, Salzwasser und Wind wie unsere Haut. Aber während wir unsere Haut mit verschiedenen Cremes und Lotionen schützen, vergessen wir schnell unsere Haare und wundern uns, wenn sie trocken oder porös werden. Dabei leiden unsere Haare ebenso stark unter den sommerlichen Bedingungen wie unsere Haut. Problematisch ist dabei, dass die Haare deutlich länger brauchen, bis man erkennt, dass sie geschädigt werden. Schließlich bekommen sie keinen Sonnenbrand und sie verfärben auch nicht so schnell. Schäden an den Haaren zeigen sich erst Wochen oder Monate später. Dafür bleiben sie auch deutlich länger bestehen.

Typische Schäden

Wenn die Haare ihren natürlichen Schutz verlieren, kann man mehrere Dinge beobachten. Sie verlieren ihren Glanz, trocknen aus, werden leicht brüchig, man bekommt Spliss und sie werden Stumpf. Ein großes Problem, vor allem für viele Outdoor-Sportler ist, dass die Schutzschicht durch Salzwasser und UV-Strahlen der Sonne zerstört wird. Zudem wird die Kopfhaut mehr beansprucht und beginnt, mehr Talg zu produzieren. Dadurch werden die Haare schnell fettig.

Schutz für die Haare

Der einfachste, wichtigste und beste Schutz ist einfach, eine geeignete Kopfbedeckung zu tragen. Vor allem bei feinem oder bereits geschädigtem Haar kann man sich durch eine entsprechende Kopfbedeckung nicht nur vor einem Sonnenstich schützen, auch die Haare haben einen zusätzlichen Schutz. Weiter kann man mit Gels mit UV-Schutz Haare und Kopfhaut vor den schädlichen Strahlen etwas bewahren. Es gibt auch Sonnenschutz-Sprays, die die Haare vor intensiver Bestrahlung schützen.

Wichtig ist zudem, dass man alle schädlichen Stoffe von der Kopfhaut fern hält oder sie so schnell wie möglich los wird. Daher ist es wichtig, nach einem Bad im Meer das Salzwasser so schnell wie möglich mit klarem, lauwarmem Wasser auszuspülen. Hier kann man die Haare durch Sonnenpflege-Shampoos zusätzlich schützen. Bei strapaziertem Haar kann auch eine entsprechende Spülung oder eine Kur den Haaren Feuchtigkeit und Glanz zurück geben. Bei empfindlichen Haaren ist so eine Kur nach einem Strandtag eigentlich schon Pflicht. Wichtig ist, kein heißes Wasser zu verwenden, da das das Haar schnell stumpf werden lässt. Auch beim Fönen sollte man sich zurück halten, da die heiße Luft die Haare schnell austrocknet und spröde werden lässt.

Wenn Du trotz intensiver Belastung schöne Haare haben möchtest, solltest Du ihnen ebenso viel Aufmerksamkeit widmen wie Deiner Haut. Sonst musst du damit rechnen, dass Deine Haare spätestens im Herbst an Glanz verlieren und spröde werden.

Copyright © 2017 netzathleten