Sicher im Trend - Zehn Tipps für Tourengeher reinhard riedel

Sicher im Trend - Zehn Tipps für Tourengeher

  • Christian Riedel
Immer mehr Menschen gehen lieber zu einer Skitour, statt sich mit dem Lift nach oben fahren zu lassen. Damit Du bei Deinem ersten Aufstieg weniger Schwierigkeiten hast, findest Du hier zehn Tipps, die Dir das Gehen deutlich erleichtern werden.

Einsame Hänge, ungespurte Pisten und weit weg vom Trubel der Pisten sind nur drei Gründe, warum Tourengehen momentan der wichtigste Trend beim Wintersport sind. Mit den Skiern an den Füßen den Berg hoch zu gehen, ist nicht sonderlich schwer. Allerdings gibt es einige Tipps, die Dir den Aufstieg erleichtern können. Denn es ist wichtig, Kraft zu sparen, sicher zu gehen, nicht abzurutschen und im Tiefschnee nicht zu tief einzusinken. Skilehrer und Bergführer Christian Treimer gibt Dir zehn wichtige Tipps, die Dir bei Deinen ersten Schritten im Schnee helfen werden.

1. Gleiten – Versuche mit den Skiern möglichst auf dem Schnee zu gleiten. Wer die Beine anhebt, verbraucht unnötig viel Kraft.
2. Breit gehen – Versuche so zu gehen, dass die Skier beim Gleiten nicht aneinander schlagen
3. Einseitig belasten – Achte auf einen deutlichen Belastungswechsel. Je mehr Gewicht Du auf einem Ski hast, desto weniger leicht rutscht Du nach hinten.
4. Flächig auflegen – Nutze die gesamte Fläche des Skis aus. Stehe dabei mittig auf dem Ski. Wichtig ist, nicht zu viel Gewicht auf die Schaufel zu bringen, sonst rutscht Du leichter ab.
5. Schrittlänge – Passe Deine Schritte dem Gelände an. Je steiler der Hang, desto kürzer sollten Deine Schritte sein und desto kleiner werden auch die Radien der Kurven.
6. Steighilfe nutzen – Eine Tourenbindung hat eine Steighilfe, so etwas wie eine Gangschaltung, mit der man die Ski auf die Steilheit des Geländes anpassen kann. Klappe die Steighilfe frühzeitig aus. So vereinfachst Du das Gehen im steilen Gelände. Aber denke daran, sie im flachen Gelände wieder einzuklappen.
7. Stöcke greifen – Im steilen Gelände kannst Du den bergseitigen Stock etwas tiefer greifen, damit der Körper besser im Gleichgewicht ist.
8. Flache Abschnitte nutzen – Kurven und Kehren sind einfacher im flachen Gelände. Suche daher besser flache Passagen, wenn Du eine Kurve machen willst.
9. Vorausschauend gehen – Versuche, eine gleichmäßige Spur mit möglichst wenig Kehren zu gehen. Hier ist es hilfreich, wenn Du Dir schon früh den kompletten Hang anschaust und eine entsprechende Spur planst.
10. Trainieren – Kehren im steilen Gelände sind nicht einfach und man rutscht leicht ab. Am besten übst Du schon vor dem Abmarsch im flachen Gelände die Spitzkehren. Dabei wird der bergseitige Ski angehoben und mit einem Kick um 180 Grad dicht am Körper gedreht wird, bevor der zweite Ski nachgezogen wird.

Copyright © 2017 netzathleten