Patric Heizmann im netzathleten-Interview Jörg Birkel

Patric Heizmann im netzathleten-Interview

  • Patric Heizmann
Im netzathleten-Interview erzählt Ernährungs-Entertainer Patric Heizmann, wie er mit seinen Bildwelten das trockene Thema Ernährung unterhaltsam vermittelt. Er behauptet: „Ich mache alle Frauen schlank.“ Wir haben nachgefragt, wie er das schaffen will.

netzathleten: Du schreibst in deiner Kolumne, ich mache jede Frau schlank. Wie funktioniert das?
Patric Heizmann: Es ist ein gewagter Titel. Aber es klappt, wenn frau versteht, wie Ernährung funktioniert. Eigentlich weiß man ja wie Ernährung funktioniert, darüber gibt es nichts Neues mehr zu berichten. Weniger Zucker, weniger Weißmehl, hochwertige Fette, Trennung von Kohlenhydraten und Fetten, vor allem abends - damit ist eigentlich alles erledigt. Aber das ist noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen. Ich versuche mit meiner Kolumne, die Menschen im Herzen erreichen, also mit Spaß an die Sache ranzugehen.

netzathleten: Das heißt Ernährung ist der Schlüssel zum Abnehmen?

Patric Heizmann: Nicht nur. Es ist immer ein Dreiklang: Ernähren Sie sich gut, bewegen Sie sich – da werden immer noch große Fehler gemacht – und anders Denken. Ich versuche das in Bilder zu verpacken, dann versteht man auch wie Bewegung und Ernährung funktionieren.

netzathleten: Welche Bilder sind das?
Patric Heizmann: Ich mache ein einfaches Beispiel: Kohlenhydrate, so was wie Brot, Reis, Nudeln, brennen schnell wie Papier und Körperfett brennt langsam wie Briketts. Das bedeutet, wenn man von morgens bis abends Kohlenhydrate isst oder vor allem trinkt, dann hat der Körper kaum die Möglichkeit, seine Briketts zu verbrennen, weil er permanent Papier verfeuert. Das ist ein kleiner Teil aus meiner Bilderwelt. Ein anderes Beispiel: Ich verpacke den Körper als eine Stadt mit 70 Billionen Einwohnern, damit die Menschen lernen, Regierungschef und Gesundheitsminister zu sein. Die Verantwortung liegt bei mir.

netzathleten: Und wie funktioniert das dann in Kombination mit Ernährung?
Patric Heizmann: Bei der Bewegung kommt es darauf an, dass man nicht nur Ausdauertraining wie Nordic Walking oder Schwimmen betreibt, sondern auch Kräftigungsübungen macht. Und zwar richtige Kräftigungsübungen, nicht diese Cindy Crawford Übungen vor dem Fernseher. Ich empfehle mindestens 50 Prozent Krafttraining, um die Muskulatur zu regenerieren. Dadurch entstehen neue Kraftwerke in der Muskulatur, die 24 Stunden Tag und Nacht Briketts verbrennen.

netzathleten: Welche Rolle spielt die dritte Komponente?
Patric Heizmann: Das ist dieses anders Denken, Verantwortung für sich selbst übernehmen. Dass man versteht, wie der Stoffwechsel funktioniert, wie Kohlenhydrate und Fette verarbeitet werden. Warum Eiweiß der Nährstoff Nummer 1 ist und für was das überhaupt wichtig ist. Also nicht nur, dass man regelmäßig Eiweiß essen soll, sondern auch genau in Bildern verpackt warum. Das Immunsystem, die Feuerwehr und die Polizei der Stadt, brauchen regelmäßig Eiweiß als Baugrundlage. Gerade jetzt, wo die Schweinegrippe kommt, ist man gut beraten, wenn man anfängt, regelmäßig Eiweiß zu essen. Man muss lernen, wie man Ernährungsdetektiv wird. Das heißt, Produkte lesen können, um die ganzen Dick- und Krankmacher in den Produkten enttarnen zu können.



netzathleten: Würde da die Ernährungs-Ampel helfen?

Patric Heizmann: Die Ampel ist zu oberflächlich. Man guckt nur nach Farben, weiß aber immer noch nicht, wie die Produkte funktionieren. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber garantiert nicht die Lösung. Das ist vor allem eine politische Entscheidung und man kann sich ja selbst überlegen, wer dahinter steckt.


netzathleten: Und wie erklärt man jetzt einem Mann, dass er sich anders ernähren soll?
Patric Heizmann: wichtig ist, die Frau muss mitspielen. Oder der Mann muss extrem diszipliniert sein. Frauen haben generell mehr Disziplin als Männer. Frauen sind auch viel mehr mit dem Thema konfrontiert, weil sie viel stärker durch die Medien dazu genötigt werden, sich mit den falschen Idealen zu vergleichen. Dieser Druck entsteht aber unbewusst.

netzathleten: Wie kommt es dazu?
Patric Heizmann: Hübsche Frauen sind erfolgreicher, kommen besser an, genießen mehr Anerkennung. Männer haben diese Vergleichsmöglichkeiten deutlich weniger. Es gibt ja viel weniger Zeitschriften, auf denen attraktive Männer abgebildet sind im Vergleich zu Frauenzeitschriften. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, meine Hauptzielgruppe sind Frauen zwischen 30 und 60 Jahren, die dann ihre Männer einfach mitschleppen. Die haben dann überhaupt keine Lust auf diese Show, sind danach aber total begeistert. Und Spaß ist das Wichtigste, nur mit Spaß lernt man gerne.

netzathleten: Die Frage ist nur, ob die Umsetzung auch funktioniert?

Patric Heizmann: Das geht, wir haben dafür eine spezielle Strategie. Mit meinem Kompetenzteam habe ich eine Ernährungs-Uhr entwickelt. Die üblichen Ernährungspyramiden zeigen an, was ich essen darf, aber nicht wann man essen darf. Das ist bei meiner Ernährungs-Uhr anders. Die zeigt an, wie viel von was und vor allem wann man es essen sollte. Die Uhr bietet eine einfache Orientierung, die man sich an den Kühlschrank hängen kann. Das ist total einfach, nichts mit Punkten zählen oder Lebensmittel mit Küchenwaage abmessen. Dafür haben wir eine Faustformel entwickelt: bestimmte Produkte haben eine Faustgröße, oder eine Doppelfaustgröße wie flüssige Milchprodukte, und eine Handfläche für flache Produkte wie Fleisch, Fisch, Wurst oder Käse. Und damit ist das auch Praxistauglich. Ganz wichtig ist aber auch, nicht alles auf einmal zu ändern.

netzathleten: Warum nicht?

Patric Heizmann: Wir hängen viel zu fest in unseren Gewohnheitsmustern. Vor allem das Essprogramm ist ja über viele Jahre antrainiert worden. Wir machen das über den perfekten Tag. Man sucht sich einen Tag, maximal zwei Tag raus und versucht sich diesen einen Tag lang so perfekt wie möglich zu ernähren. Und plötzlich hat man einen Kontrast zwischen dem perfekten Tag, an dem man sich wohl fühlt und satt ist, und dem Alltag. Dieser Unterscheid führt dazu, dass die Menschen auch an den anderen Tagen ein bisschen mehr auf die Ernährung achten, so kommen dann langsam weitere perfekte Tage dazu.

netzathleten: Vielen Dank für das Interview.

Das Interview führte netzathleten-Redakteur Jörg Birkel

Details

  • Star Bild: Star Bild
  • Star Vita: Patric Heizmann (*1974) ist der Michael Mittermeier unter den Fitness- und Ernährungsexperten. Mit seinen Büchern und Shows hat er mittlerweile über 250.000 Menschen begeistert. Und das mit Erfolg: Mit der Heizmann-Methode nehmen seine Leser und Zuhörer genussvoll und nachhaltig ab.
  • Star Erfolge: Fitness / Trainer & Coach

Copyright © 2017 netzathleten