Abnehmen - Essen oder nicht essen vor dem Training Thinkstockphotos.com

Abnehmen - Essen oder nicht essen vor dem Training

  • Jörg Birkel
Viele Abnehmwillige fasten vor dem Training, um dadurch schneller abzunehmen und beim Sport mehr Fett zu verbrennen. Doch bringt das wirklich den erhofften Effekt?

Offenbar ist Fasten vorm Sport keine gute Strategie zum Abnehmen. Italienische Wissenschaftler kamen jedenfalls zu dem Ergebnis, dass es besser sei, vor dem Training eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Die Fettverbrennung ist demnach in den 24 Stunden nach einer Sporteinheit nicht gesteigert, wenn zuvor gefastet wurde.

Im Gegenteil, wer eine kleine Mahlzeit vor dem Sporttreiben zu sich nimmt, erhöht damit den Kalorienverbrauch – und zwar während und nach dem Training. Das gilt zumindest für intensive Trainingseinheiten wie beim Intervalltraining üblich. Denn über Nacht sind die Glykogenvorräte im Körper stark geleert und somit ist ein intensives Training erschwert.

Gerade sportliche Belastungen, die über 65 Prozent der maximalen Leistungsfähgikeit liegen, erfordern nämlich in erster Linie Kohlenhydrate. Nur über die Fettverbrennung ist ein intensives Training kaum möglich.

Wer durch Sport abnehmen oder sein Gewicht unter Kontrolle halten will, sollte den Wissenschaftlern zufolge also eine kleine Mahlzeit vor dem Training zu sich nehmen, weil dadurch die Qualität des Trainings erhöht und der Stoffwechsel nachhaltig angekurbelt wird.

(International Journal Sports Nutrition Exercise Metabolism, 2011)

Copyright © 2017 netzathleten