Die Michelin „Wild“ Familie erhält Zuwachs Michelin

Die Michelin „Wild“ Familie erhält Zuwachs

  • Derk Hoberg
Für Aufsehen sorgte in der jüngsten Vergangenheit Michelins brandneue Mountainbike-Palette unter der Bezeichnung "Wild-Series". Erstmals präsentiert bei der Leitmesse Eurobike im vergangenen Jahr, war schnell klar, dass sich Michelin mit diesen Pneus anschickt, den MTB-Markt kräftig aufzumischen.

Mit dem ab sofort erhältlichen WildRun'R wird die Serie nun nochmals erweitert und rückt ihrer Komplettierung ein gutes Stück näher. Der WildRun'R ist ein Slickreifen, der Mountainbikes in Hochleistungs-Trainingsgeräte für die Straße verwandeln soll. Während die Version 1.40 durch ihr höheres Luftvolumen sehr komfortabel ist, verfügt die 1.10 Advanced Light Version über eine hochdichte Gewebeschicht mit 127 TPI (Threads per Inch. Ein Maß für die Dichte des Karkassengewebes eines Reifens), die zuverlässiger vor Pannen schützen soll. Bringt die 1.40-Version mit 420 g bereits erstaunlich wenig auf die Waage, so macht der Advanced Light mit gerade einmal 200 g seinem Namen alle Ehre und zeigt sich laut Hersteller als kompromissloser Hochleistungssportler. Eine geringe Last bedeuten beide WildRun’R übrigens auch für den Geldbeutel: Mit 16,95 € schlägt der schwarze 1.40 zu Buche, für den Advanced Light in Schwarz/Grau fallen 29,95 € an.

Zwar wird die Michelin-Wild-Palette mit den beiden neuen Modellen nun noch breiter – mit dem Internet-Reifenkompass ist der Durchblick dennoch garantiert: Unter www.michelinwildbike.com/de findet jeder - ob ambitionierter Downhill-Pilot oder Cross-Country-Einsteiger – den passenden Reifen für sich und sein Bike.

Copyright © 2017 netzathleten