PAKAMA Bag – Fitnessstudio im Rucksack PAKAMA Bag -- Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner mit dem PAKAMA Bag am Strand seiner Wahlheimat Nazaré, Portugal.
Fitnessrucksack für unterwegs

PAKAMA Bag – Fitnessstudio im Rucksack

  • Redaktion
Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner und sein Düsseldorfer Gründerteam entwickeln Fitness-Rucksack: Wir stellen den PAKAMA Bag, ein mobiles Gym in einem Rucksack, vor.
Reduziert auf das Wesentliche und ohne viel Schnick-Schnack kombiniert der PAKAMA Bag ein mobiles Trainingssystem für unterwegs mit maximalem Komfort. Dabei bleibt auch Platz für Laptop, Trinkflasche, Geldbeutel und mehr. Die ausgefeilte Trainingssystematik besteht aus 10 Teilen, die - mit Anleitung einer App - über 500 Übungen ermöglicht. Gemeinsam mit Wissenschaftlern wurde lange an den Fitness-Übungen gefeilt. "Uns geht es nicht um das perfekte Sixpack, sondern vielmehr um die Begeisterung und den Spaß an einem effektiven und gesunden Ganzkörpertraining an aufregenden Orten", erklärt PAKAMA-Geschäftsführer Patrick Kessel. "Die positive physische Veränderung folgt dann zwangsläufig", ergänzt Kessel. Dabei wiegt der stylische schwarze Rucksack nicht mehr als 3 Kilogramm und lässt sich auf einem Trolley befestigen - der perfekte Fitnessbegleiter für jede Reise.

pakama bag

Was Sebastian (33 Jahre), Maja (43 Jahre) und Patrick (28 Jahre) verbindet, ist ihre Liebe zum Sport. Das Trio entwickelte PAKAMA aus seinen ganz unterschiedlichen Bedürfnissen heraus: Patrick ist als Schiedsrichter im Profifußball sehr viel unterwegs. Der Kraft- und Fitness-Sport ist nicht nur seine Leidenschaft, sondern auch ein Muss für seinen Schiedsrichterjob. Maja brennt für Crossfit, Kraft- und Ausdauertraining. Sebastian ist einer der erfolgreichsten Surfer der Welt. Er ist überall unterwegs, um nach der größten Welle zu suchen und verlangt seinem Sport-Equipment alles ab: Mobilität, Funktionalität und Effektivität. Alle drei haben einen anderen Grund, fit zu bleiben. Um ihren Sport, die Familie und den Job optimal im Alltag vereinbaren zu können, entstand die Idee für den PAKAMA Bag.

fitness rucksack pakama bag

Die drei haben über ein Jahr lang an der Entwicklung des PAKAMA Bags gearbeitet. Sie haben ihre ganze Leidenschaft in die Entwicklung gesteckt, um die ersten 50 PAKAMA-Prototypen herzustellen. Jetzt brauchen sie "Unterstützer", um PAKAMA auf den Markt bringen zu können. Diese suchen sie auf der Crowdfunding-Plattform "Kickstarter". Ab sofort können Interessierte dort von zahlreichen Vergünstigungen und Sonderkonditionen in Form von u.a. Bag-Bundles beim Kauf profitieren und den PAKAMA-Gründern helfen, ihren Traum zu erfüllen. Die Kampagne läuft bis zum 7. August und ist hier abrufbar: http://ots.de/Xwhvls.

Weitere Infos unter: pakama-athletics.com

rucksack

Copyright © 2017 netzathleten