Eine Woche Paralympics in Rio Aktion Mensch
Gewinner-Bericht

Eine Woche Paralympics in Rio

  • Redaktion
Eine Woche waren die Gewinner unseres Rio-Gewinnspiels in der brasilianischen Metropole und bei den Paralympics unterwegs. Das haben sie erlebt.
In Kooperation mit der Aktion Mensch haben wir anlässlich der Paralympics zwei Gewinner samt Begleitung eine Woche nach Rio de Janeiro geschickt. Dort konnten sie die Wettkämpfe hautnah erleben und haben natürlich auch einiges von der Stadt gesehen. Die Gegensätze zwischen Arm und Reich, Favelas versus Olympiapark, Zuckerhut, Cristo Redentor Statue. Gewinner Andreas Foehst, der seinen Bruder Daniel als Begleitung eingepackt hat, war vor allem von der Christus-Statue begeistert: „Von unten sieht der immer so klein aus, aber hier oben ist das echt beeindruckend.“ Die Stornierung seines bereits gebuchten Riga-Urlaubs für den Rio-Trip hat sich offensichtlich bezahlt gemacht.
©Aktion Mensch

Klar, dass aber natürlich trotzdem der Sport im Fokus der Reise stand. Bei verschiedenen Wettkämpfen waren die Gewinner live dabei. Bei der Leichtathletik im Olympiastadion Joao Havelange, beim Schwimmen im Aquatic Center oder beim Rollstuhlbasketball in der Olympischen Arena konnten sie die Stimmung aufsaugen.

Als die deutschen Rollstuhl-Basketballerinnen Silber geholt hatten und ihren Erfolg anschließend im Deutschen Haus feierten, waren Andreas und Daniel erneut dabei. „Die Stimmung und die Atmosphäre im deutschen Haus war toll! Wir hatten einen super Abend. Wir haben mit vielen Athleten gemeinsam gefeiert - das kann nicht jeder erzählen. Vor allem die Rollstuhlbasketballerinnen haben richtig Stimmung gemacht“, berichtet Daniel rückblickend.

©Aktion Mensch

Copyright © 2017 netzathleten