Weltmeisterliches Rezept: Rindersteak mit grünem Gemüse und Curry-Walnuss-Butter Rewe

Weltmeisterliches Rezept: Rindersteak mit grünem Gemüse und Curry-Walnuss-Butter

  • Nils Borgstedt
Thomas Müller ist Deutscher Meister, Champions League Sieger, Deutscher Pokalsieger, Weltpokalsieger und seit letztem Jahr auch Weltmeister. Und Thomas Müller isst besonders gern Rindersteak mit grünem Gemüse und Curry-Walnuss-Butter. Hier gibt’s das Rezept.

Der Koch der deutschen Nationalmannschaft, Holger Stromberg, versucht bei der Auswahl der Gerichte natürlich auch auf die Spieler einzugehen. „Kleine Wünsche was das Essen angeht, sind immer da, das ist klar. Die versuchen wir auch zu berücksichtigen.“, sagt Stromberg im Interview mit dem Ernährungsratgeber worldsoffood.de. Während der Brasilien-Reise stand auch Thomas Müllers Leibspeise auf Plan: Rindersteak mit grünem Gemüse und Curry-Walnuss-Butter. Und so geht’s.

Zutaten (für 4 Personen)
140 g Tiefkühl-Bohnen
140 g Tiefkühl-Brokkoli
4 Stück Rinderfilet á 150 g
frisch gemahlener Pfeffer
1 Stängel Rosmarin
1 Stck. Peperoni rot
200 g Zucchini gewaschen und geschnitten
120 g Zuckerschoten geputzt und gewaschen
Meersalz
Rapsöl
und etwas Butter zum Braten

Für die Curry-Walnussbutter:
250 g Butter, Zimmertemperatur
½ EL Curry,
½ EL Kurkuma
1 TL Koriander gemahlen
3 EL Walnüsse grob gehackt
Abrieb von ½ Zitrone
Meersalz

Zubereitung
Bohnen und Brokkoli über Nacht im Kühlschrank, in einem Sieb, auftauen lassen.

Für die Curry-Walnussbutter, die Butter (1 EL) mit einer Küchenmaschine aufschlagen, bis sie hell und cremig ist. Die restliche Zutaten zugeben und nochmals für ca. 1 Minuten rühren.

Den Ofen auf 65°C - 85°C Umluft vorheizen. (Die exakte Temperatur bestimmen Sie. Ich empfehle die goldene Mitte, also 75°C.) Das Fleisch mit einem Küchenkrepp trocken tupfen, mit Rapsöl einstreichen und mit grob gemahlenem Pfeffer würzen. Eine Grill-Pfanne sehr stark erhitzen, die Steaks von allen Seiten „scharf“ anbraten. Danach in ein feuerfestes Geschirr setzen und ein Bratenthermometer in die Mitte der Fleischkerns stechen. In der Pfanne nun die Resthitze nutzen, etwas Butter, abgezupfte Rosmarinstängel und in Ringe geschnittene Peperoni miteinander darin schwenken. Die Butter nimmt den Geschmack der anderen Zutaten auf!

Anschließend die flüssige „Gewürz-Butter“ über die Steaks geben. Die Steaks im Ofen bei Niedergartemperaturverfahren zum gewünschten Garpunkt bringen. Die Garzeit beträgt bei dieser Methode ca. 15 - 20 Minuten. Durch diese schonende Garmethode bleibt der ganze Saft in dem Steak und das Fleisch wird auf die Art und Weise unglaublich zart und saftig.

Kerntemperaturen im Inneren des Fleisches:
Rare: 51°C-54°C
Medium-rare: 54°C-58°C
Medium: 58°C-62°C
Medium-well: 62°C-73°C
Well done (durchgebraten): 76°C-85°C

In der Zwischenzeit die rohen Gemüse in einer Pfanne oder einem Stieltopf mit Butter anschwitzen und Salz würzen. Für ca. 4 Minuten abdecken und im eigenen austretenden Saft auf schwacher Hitze dünsten.

Anrichten
Die Steaks aus dem Ofen nehmen und mit grobem Meersalz bestreuen.
Das Gemüse auf vorgewärmte Teller geben, die Steaks auflegen und einen schönen Löffel Currybutter dazu reichen.

STROMBERG* TIPP
Als Beilage empfehle ich Bratkartoffeln oder Pellkartoffeln. Machen Sie gleich mehr von der Butter. Rollen Sie sie in Folie und frieren Sie sie ein. Sie schmeckt hervorragend auch in Nudeln, Wok-Gerichten und zu gegrilltem Fisch.

Hier erfahrt Ihr, was ein Porterhouse Steak vom T-Bone-Steak unterscheidet

Copyright © 2017 netzathleten