YUWA erhält Laureus Sport for Good Award 2019 Laureus
Laureus World Sport Awards 2019

YUWA erhält Laureus Sport for Good Award 2019

  • Redaktion
Im Vorfeld der heutigen Verleihung der Laureus World Sports Awards wurde das sportbezogene Entwicklungsprojekt Yuwa aus Indien als Gewinner des Laureus Sport for Good Awards 2019 bekanntgegeben. Die im Bundesstaat Jharkhand ansässige Organisation setzt das Fußballspielen ein, um jungen Mädchen in ländlichen Gebieten die Kraft zu geben, gegen Probleme wie Gewalt und Kinderheirat anzukämpfen und selbst über ihre Zukunft zu bestimmen.
Trainerlegende Arsène Wenger machte die Ankündigung im Rahmen einer Pressekonferenz, an der auch Laureus-Academy-Chairman Sean Fitzpatrick, Laureus-Academy-Mitglied Missy Franklin, Yuwa-Gründer Franz und Rose Gastler sowie die Projektteilnehmerinnen Neeta, Hema, Konika und Radha Kumari teilnahmen.

Der Laureus Sport for Good Award wird von der Laureus World Sports Academy an eine Organisation bzw. Einzelperson verliehen, die in den Augen der Academy-Mitglieder die Kraft des Sports dazu einsetzt, das Leben junger Menschen zu verbessern. Die Academy ist der Meinung, dass Yuwa einen außergewöhnlichen Beitrag zur Gesellschaft leistet und das Leben junger Mädchen mit Hilfe des Fußballsports verändert.

Yuwa, was auf Hindi „Jugend“ bedeutet, ist in der ländlichen Region Jharkhand im Norden Indiens aktiv, wo die weibliche Bevölkerung im nationalen Vergleich besonders benachteiligt ist: Die Hälfte aller Mädchen im Schulalter geht nicht zur Schule; 60 Prozent werden im Kindesalter verheiratet und die Alphabetisierungsrate beträgt nur 45 Prozent. Für die jungen Projektteilnehmerinnen ist das Fußballspielen der Ausgangspunkt, um Probleme wie Gewalt, Chancenlosigkeit, Kinderheirat und die Armutsspirale überwinden.

„Aufhänger“ des Projekts ist der Fußball; 450 Mädchen spielen aktiv. 95 von ihnen werden dank Yuwa außerdem von hochqualifizierten Lehrkräften unterrichtet, was ihnen neue Möglichkeiten gibt, selbst über ihre Zukunft zu bestimmen. Sie lernen, fließend Englisch zu sprechen, entwickeln Selbstvertrauen, stärken ihr Selbstwertgefühl und verändern nach und nach die Auffassung dessen, was ein Mädchen aus einem indischen Dorf alles erreichen kann.

In einer Region, in der Männer und Frauen nur selten aus ihren Dörfern herauskommen, geschweige denn aus ihrem Bundesstaat, sticht Yuwa hervor: Mehr als 30 Projektteilnehmerinnen haben bereits an Universitäten, bei TEDx-Events und bei Konferenzen Vorträge gehalten und sind durch Indien sowie ins Ausland gereist. Und was noch wichtiger ist: In einer Region, in der 60 Prozent der Mädchen im Kindesalter verheiratet werden, wurde kein einziges Yuwa-Mädchen zur Kinderheirat genötigt.

Bei der heutigen Verleihung der Laureus World Sports Awards werden Franz und Rose Gastler, die Gründer von Yuwa, und die Projektteilnehmerinnen Neeta, Hema, Konika und Radha Kumari die Laureus-Statuette in Empfang nehmen, mit der ihre inspirierende Arbeit im Bereich „Sport for Development“ gewürdigt wird. Neeta hat fünf Schwestern und einen Bruder. Nachdem sie mit ansehen musste, wie drei ihrer Schwestern im Teenageralter verheiratet wurden, beschloss sie, sich durch ihre Teilnahme an Yuwa auf den Fußball, ihre Ausbildung und ihre Zukunft zu konzentrieren.

Arsène Wenger dazu: „Wir hören immer wieder, wie wunderbar der Fußballsport ist. Das von Laureus geförderte Projekt Yuwa ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, was der Fußball bewirken kann. Die Arbeit, die Yuwa in ländlichen Gebieten Indiens leistet, reicht weit über das Spielfeld hinaus. Yuwa ändert Sichtweisen, verbessert das Leben junger Mädchen und gibt ihnen die Chance, sich eine positivere Zukunft aufzubauen.“

2018 unterstützte Laureus Sport for Good mehr als 160 Projekte in 40 Ländern, die nahezu 300.000 Kindern und Jugendlichen weltweit zugutekamen. Laureus setzt den Sport als Mittel ein, um Probleme wie Gewalt, Diskriminierung und Benachteiligung zu überwinden und Änderungen zu bewirken. Einer der wichtigsten Schwerpunkte von Laureus Sport for Good ist es, die Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Sicherheit von Mädchen und jungen Frauen zu fördern. Von den 296.300 Kindern und Jugendlichen, die 2018 weltweit an von Laureus Sport for Good geförderten Projekten teilnahmen, waren 49 Prozent Mädchen und junge Frauen.

Aktuelle Berichte zu den Laureus World Sports Awards 2019 sind auf awards.laureus.com sowie auf Social Media unter @LaureusSport und dem Hashtag #Laureus19 zu finden.

Hintergrundfarbe Laureus

Copyright © 2017 netzathleten