Aufklappen und losfahren, einklappen und mitnehmen – immer in Bewegung mit dem Klapprad juanmamontero auf Pixabay
Klapp- oder Falträder werden immer beliebter

Aufklappen und losfahren, einklappen und mitnehmen – immer in Bewegung mit dem Klapprad

  • -
Sie sind leicht, sie sind klein und mit ihnen ist man überall mobil: Klapp- oder Falträder werden immer beliebter. Mit wenigen Handgriffen lassen sie sich kompakt zusammenfalten, einfach transportieren und platzsparend verstauen. Da ihre Rahmen meistens aus Aluminium bestehen, sind sie leicht und gleichzeitig stabil. Bei Decathlon gibt es eine große Auswahl an Klapprädern in verschiedenen Ausführungen – darunter sogar E-Bikes.

Die Vorteile eines Klapprads

In vielen Situationen haben Klappräder Vorteile gegenüber normalen Fahrrädern. Vor allem Pendler schätzen die praktischen Begleiter: Am Bahnhof angekommen, wird das Rad zusammengeklappt und wie ein Gepäckstück im Zug verstaut. So werden keine Gänge und Sitzplätze blockiert und es fallen keine Extragebühren für das sperrige Fahrrad an. Nach dem Aussteigen fährt man den restlichen Weg zur Arbeit schnell und bequem mit dem Rad. Die Kombination aus öffentlichen Verkehrsmitteln und einem Klapprad bietet eine günstige, gesunde und umweltschonende Alternative zum Auto: Statt hoher Spritkosten und der langwierigen Suche nach einem teuren Parkplatz gibt es eine Extraportion Bewegung und frische Luft. Doch auch für überzeugte Autofahrer eignet sich ein Faltrad, um z. B. bei Reisen oder Ausflügen noch mobiler zu sein. Am Zielort wird die Gegend direkt mit dem Fahrrad erkundet – schließlich passt es in jeden Kofferraum und ist in wenigen Sekunden ausgeklappt. In der Stadt punkten Klappräder damit, dass sie in engen Wohnungen sicher und platzsparend verstaut werden können. Außerdem eignen sie sich besonders gut für kürzere Strecken und lassen sich selbst im vollen Stadtbus bequem mitnehmen. Ein Klapp- oder Faltrad ist der ideale Begleiter für alle, die gerne flexibel unterwegs sind und Spaß an Bewegung haben. Aber eignet es sich für jeden? Können z. B. auch sehr große Menschen von den eher kleinen Klapprädern profitieren?

Lohnt sich der Kauf eines Klapprads für große Menschen?

Viele Faltrad-Modelle haben nur eine Reifengröße von 20 Zoll. Da sie möglichst leicht zu transportieren sein sollen, sind die kleinen Räder von Vorteil. Aber können große Personen damit noch bequem fahren? Auch für jemanden, der bei einem normalen Fahrrad zu einem viel größeren Modell greifen würde, für den können die Vorteile überwiegen. Selbst wenn es beim Fahren nicht die komfortabelste Lösung ist - in jedem Fall überwiegt der praktische Nutzen. Klappräder sind eher auf kürzere Strecken ausgelegt, obwohl die hochwertigeren Modelle auch längere Touren aushalten. Große Menschen sollten sich beim Kauf eines Klapp- oder Faltrads besonders gut im Fachhandel beraten lassen und am besten eine Probefahrt machen. Wichtig ist, dass Lenker und Sattelstütze weit genug herausgezogen und schnell und einfach angepasst werden können.

Wie schnell kann man mit einem Klapprad fahren?

Wie bei normalen Fahrrädern hängt die Geschwindigkeit der Klappräder von mehreren Faktoren wie der Reifengröße, dem Luftwiderstand oder der Kraft des Fahrers ab. Je größer die Reifen, desto schneller kann man mit einem Fahrrad fahren. Auch wenn ihre Reifen tendenziell kleiner sind als bei normalen Fahrrädern für Erwachsene, sind Klappräder insgesamt viel leichter und haben somit einen geringeren Luftwiderstand. Deshalb sind viele geübte Fahrradfahrer, die zum ersten Mal auf ein Klapprad steigen und wie gewohnt in die Pedale treten, von der Schnelligkeit überrascht. Die Geschwindigkeit unterscheidet sich nicht wesentlich von der eines normalen Fahrrads. Grundsätzlich gilt für alle Räder, ob zusammenklappbar oder nicht: Je hochwertiger das Modell ist, umso besser ist das Fahrgefühl und umso größer der Fahrspaß.

Copyright © 2017 netzathleten