Hautdellen – Wie geht man mit Cellulite um? www.shutterstock.com

Hautdellen – Wie geht man mit Cellulite um?

  • Redaktion
Wenn der Sommer kommt, stehen viele Frauen stundenlang in der eigenen Wohnung vor dem Spiegel und begutachten ihre Beine. Frau möchte gerne einen Mini anziehen, jedoch hindert sie die Tatsache, dass ihre Haut an einigen Stellen kleine Dellen wirft: Cellulite.

Eines der gemeinsten Streiche die Mutternatur einer Frau spielen kann, ist Cellulite. Die so genannte Orangen-Haut taucht meistens an Bauch, Oberschenkel, Po und Oberarmen auf. Sie ist zum Teil anlagebedingt zum Teil auch von unserer Lebensführung abhängig. Hier bekommen alle Mädels ein paar Tipps, wie man mit Cellulite umgehen kann.

Was ist eigentlich Cellulite?

Cellulite ist eine Ansammlung von Dellen in der Haut. Ursache dafür sind Formveränderungen des Unterhautfettgewebes. Dieses Gewebe wird von Kollagensträngen in Form gehalten. Verliert das Unterhautfettgewebe seine Struktur, verlieren die Kollagenstränge, die wie eine Steppdecke angeordnet sind, ihre straffe Oberfläche und werfen die unliebsamen Dellen. Die Gewebsveränderung ist abhängig vom Östrogenspiegel und tritt deshalb im Monatsrhythmus mehr oder weniger in Erscheinung. Besonders belastet ist die Haut bei Frauen mit Reiterhosen. Bei Rauchern und auch eventuell durch die Einnahme der Pille, kann Cellulite intensiviert werden. Viele Frauen haben sind neigen aufgrund ihrer genetischen Veranlagung zu Cellulite. Auch Krampfadern können zu Cellulite führen, wenn durch die Verstopfung der Gefäße es zur Wasseransammlungen und zu Schwellungen der Haut kommt.
Am stärksten betroffen sind jedoch Frauen mit Übergewicht.

Verlorene Liebesmüh und Geldverschwendung
Cellulite ist schwer zu behandeln. Leider bringen euch die bequemen Mittelchen, wie Cremes und Salben gar nichts, weil sie lediglich die Hautoberfläche behandeln und keine Tiefenwirkung aufzeigen. Auch gibt es keine medizinisch erwiesenen Mittel, die man gegen Cellulite einnehmen könnte. Oft wird auch zur Ernährungsumstellung geraten. Eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung ist zwar gesund, jedoch bringt sie aus medizinischer Sicht keine erwiesene Wirkung gegen die Orangenhaut. Auch die vielmals angepriesene Fettabsaugung wird euch bei Cellulite nicht helfen. Hier wird zwar Fett entfernt, aber nicht unbedingt immer die Kollagenstränge, die für die Dellenbildung eigentlich verantwortlich sind. Ebenfalls nicht erwiesen sind aufwendige kosmetische Behandlungen, bei denen mit Hilfe von Vakuumsröhren, Temperaturenwechsel oder Massagen Cellulite behandelt werden soll. Jedenfalls helfen diese nur kurzfristig.


Was kann man bei Cellulite tun?

Gegen seine Cellulite anzugehen bedeutet einige Unbequemlichkeiten auf sich zu nehmen. Bei Übergewichtigen Frauen ist es zunächst wichtig Gewicht abzubauen. Hinzu kommt, dass man gezielten Muskelaufbau betreiben muss. Sehr hilfreich gegen Cellulite sind ein Lauftraining oder auch Fitness mit speziellen Problemzonen-Übungen. Durch die Steigerung des Muskelumfangs, wird die Unterhautfettschicht gestrafft und damit auch die Kollagenstränge glatter gezogen. Die Hautoberfläche wird ebener. Sehr wichtig ist es jedoch, dass nicht nur der Muskelaufbau erreicht wird, sondern auch der Kreislauf angeregt wird. So kommt es zu einer natürlichen Lymphdrainage. Das Wasser im Gewebe wird so ausgeschwemmt, weswegen das Hautbild ebenfalls verbessert wird. Sinnvoll ist es auch, für die Raucherinnen unter euch, aufzuhören. Rauchen hindert den Stoffwechsel und zerstört darüber hinaus die Kollagenstrukturen des Unterhautgewebes. Frauen mit Bindegewebsschwäche und Venenproblemen können es mit Kompressionsstrumpfhosen versuchen. Bei ihnen wird der Blutkreislauf in den Gefäßen und Adern ebenfalls unterstützt. Jedoch muss man die Strumpfhosen regelmäßig anziehen, um einen positiven Effekt zu erwirken.

Dies waren einige vielleicht desillusionierende Tipps, wie ihr mit Cellulite umgehen könnt. Aber ohne Fleiß, kein Preis. Außerdem ist ein gesunder und starker Körper auch viel belastbarer und ausdauernder. Ihr würdet also nicht nur etwas gegen die Cellulite tun, sondern auch viel für eure Gesundheit. Trotzdem an dieser Stelle noch ein letzter Tipp: Schönheit ist immer Ansicht-Sache. Manchmal ist die Erwartung an die eigene Figur zu übertrieben oder zu perfektionistisch. Dann sollte man vielleicht auch bisschen ein seiner Einstellung zum Schönheitsbild und an seinem Selbstbewusstsein arbeiten.

Maria Poursaiadi

Copyright © 2017 netzathleten