Erste Hilfe bei Zahnunfällen im Sport thinkstockphotos.com

Erste Hilfe bei Zahnunfällen im Sport

  • Redaktion
Neben Prellungen, Faserrissen und Knochenbrüchen sind  beim  Skifahren oder auf dem Fußballplatz häufig auch ausgebrochene Zähne die Folge manches Sturzes. „Jetzt nur nicht in Panik geraten“, rät Dr. Jochen H. Schmidt. „Blutet die Wunde stark, so ist der Biss auf ein sauberes Taschentuch die wichtigste medizinische Sofortmaßnahme.“ Danach sollte der ausgeschlagene Zahn gesucht und umgehend zum Zahnarzt gebracht werden. „Am besten hebt man ihn an der Krone auf und nicht an der empfindlichen Zahnwurzel. Diese könnte ansonsten verletzt werden,“ warnt der Experte.
Selbst bei starker Verschmutzung sollte der Zahn nicht abgewaschen oder desinfiziert werden. Zahnärzte empfehlen diesen so wie er ist in einer Zahnrettungsbox zu verstauen (erhältlich in Apotheken oder beim Zahnarzt). Eine Alternative kann auch ein Glas kalte Milch sein. „Dadurch wird verhindert, dass die Wurzeloberfläche austrocknet, was die Überlebenschance jedes Zahns drastisch reduziert“, erläutert Dr. Schmidt.

Ist der nächste Zahnarzt nicht weit entfernt, so eignen sich kurzfristig auch Zunge oder Mundhöhle als Aufbewahrungsort. Ist lediglich ein Zahnstück abgebrochen, so sollte auch dieses umgehend gesucht und schnellstens zum Zahnarzt gebracht werden. Dieser kann es in den meisten Fällen wieder so „ankleben“, dass optisch nichts mehr an den Vorfall erinnert.

Copyright © 2017 netzathleten