Sieben kleine Tipps für Deine Gesundheit shutterstock.com/Kurhan

Sieben kleine Tipps für Deine Gesundheit

  • Marco Heibel
Viele Menschen möchten ihr Leben komplett umkrempeln, wenn sie einmal den Entschluss zu einer Veränderung gefasst haben. Dabei hat es sich bei sportlichen, privaten oder beruflichen Zielen meist als schlau erwiesen, zunächst nur Nuancen zu verändern. Das gilt auch für ein gesünderes Leben. Hier sind sieben kleine Tipps für eine bessere Gesundheit.

1. An apple a day...

… keeps the doctor away. Dahinter verbirgt mehr als ein eingängiger Sinnspruch. Untersuchungen deuten darauf hin, dass der im Apfel enthaltene Ballaststoff Pektin zum Abbau des ungesunden LDL-Cholesterins beitragen kann. Außerdem soll der regelmäßige Konsum von Äpfeln das Demenz- und Alzheimerrisiko senken können. Weiterhin deuten Studien sowohl auf eine leicht gesteigerte Ausdauerleistung als auch ein minimal beschleunigtes Muskelwachstum aufgrund regelmäßigen Apfelkonsums hin.

2. Wechselduschen

Die meisten Menschen haben es unter der Dusche am liebsten mollig warm. Doch gerade zur Regeneration nach dem Sport, um das Immunsystem anzuregen oder um den Kreislauf anzukurbeln, solltest Du den Wasserhahn zwischendurch auch mal auf kalt stellen. Beginne mit dem Abduschen bei den Füßen und arbeite Dich langsam nach oben vor. Anschließend wieder warm abduschen.

3. 10 Minuten mehr bewegen

Sich mehr zu bewegen, ist einer der am häufigsten gefassten Vorsätze. Dabei muss es nicht gleich eine halbe Stunde Sport am Tag mehr sein. Versuche zunächst, dich im Alltag 10 Minuten mehr als bislang zu bewegen – etwa, indem Du Kurzstrecken zu Fuß zurücklegst bzw. mit dem Rad anstatt mit dem Auto oder der Bahn fährst. Über den Tag verteilt macht das zwar „nur“ ein paar Kalorien aus, die Du zusätzlich verbrennst, und auch Dein Kreislauf wird dadurch nicht übermäßig angeregt, doch wenig ist besser als nichts. Und auf einen Monat oder ein Jahr hochgerechnet, wirst Du selbst dieses kleine Mehr an Bewegung auf der Waage registrieren.

4. Lachen

Indische Wissenschaftler behaupten, dass 2 Minuten Lachen so gesund ist wie 20 Minuten leichter Ausdauersport. Auch wenn diese Zahl etwas hoch gegriffen erscheint, wird niemand bestreiten, dass Lachen das Wohlbefinden steigert. Außerdem verbessert Lachen die Sauerstoffzufuhr des Gehirns und stärkt das Immunsystem.

5. Zeit mit Freunden verbringen

Punkt 5 hängt durchaus mit dem Lachen zusammen. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes sind den Deutschen ihre Freunde das wichtigste im Leben, sie kommen sogar knapp vor einer Partnerschaft und weit vor Erfolg im Beruf oder Geld. Wer seine Freunde zuletzt aus terminlichen Gründen selten zu Gesicht bekommen hat, sollte sich ein wenig mehr Zeit für sie freischaufeln. Es wird sich lohnen.

6. Power Nap

Auch wenn die Studienlage eindeutig ist, erlauben viele Arbeitgeber in Deutschland ihren Angestellten immer noch keinen Power Nap am Arbeitsplatz. Dabei erhöht ein 10- bis 20-minütiges „Mittagsschläfchen“ nicht nur die Konzentration und Leistungsfähigkeit, sondern senkt auch das Herzinfarktrisiko. Zumindest am Wochenende solltest Du Dir die Zeit für einen solchen Power Nap nehmen. Und wenn Du Deinen Chef überzeugen kannst, dann klappt es vielleicht sogar an Deinem Arbeitsplatz...

7. Hobbys pflegen

Auch bei der Freizeitgestaltung haben Studien gezeigt, dass Menschen, die einem Hobby mit Inbrunst nachgehen, weniger anfällig für einen Burn Out sind. Ob Sport, Musik, Angeln oder Lesen – wer seine Freizeit mit einem festen Inhalt füllt, ist zufriedener – und hat etwas, worauf er sich auch an „schlechten“ Tagen freuen kann.

Copyright © 2017 netzathleten