Modernes Leiden – Die iPad-Schulter thinkstockphotos.de

Modernes Leiden – Die iPad-Schulter

  • Christian Riedel
Die moderne Technik soll uns eigentlich helfen, besser durch den Alltag zu kommen. Doch sie kann auch krank machen, wie beispielsweise die Entstehung des Mausarms und des Handydaumens gezeigt haben. Die beiden Computerkrankheiten haben nun Zuwachs bekommen.

Immer mehr Nutzer leiden unter der so genannten iPad-Schulter. Verursacher ist wie, der Name schon sagt, das häufige Nutzen von Tablet-PCs, zu denen auch das iPad zählt. Wer einmal einen Besitzer eines Tablets beobachtet, wie dieser sein Gerät benutzt, kann leicht sehen, dass die Körperhaltung alles andere als gesund aussieht. Krummer Rücken, hochgezogene Schultern und ein nach vorne geschobener Kopf sind typische Fehlhaltungen bei der Benutzung von Tablets. Über einen längeren Zeitraum können sich so Verspannungen und chronische Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich entwickeln.

Egal ob wir auf dem Tablet nun E-Mails schreiben, E-Books lesen oder im Internet surfen, wenn man nicht gezielt auf die Körperhaltung achtet, nimmt man schnell eine sehr ungesunde Position ein, die auf Dauer auch zu Verspannungen führen können. Anders als bei Mausarm, dem Handy-Daumen oder den sitzbedingten Rückenschmerzen sind bei der iPAd-Schulter vor allem Schulter und Nacken betroffen.

Sobald es eine wissenschaftliche Studie zu einem Phänomen gibt, kann es wohl als real angesehen werden. Insofern kann man die iPad-Schulter auf die Liste der modernen Zivilisationskrankheiten setzen. Denn keine geringere Universität als die renommierte Harvard School of Public Health in Boston (USA) hat diesem Problem eine entsprechende Untersuchung gewidmet und kam laut Studienleiter Dr. Jack Dennerlein zu der wenig überraschenden Erkenntnis, dass Nacken, Kopf und Schultern sehr stark beansprucht werden, wenn man eine längere Zeit auf den Tablet-Computer schaut. Wenn man das Gerät auf den Schoß legt, neigt man dazu, den Kopf weiter nach vorne zu neigen, was Halswirbelsäule und Nackenmuskeln enorm beansprucht. Im Extremfall können Muskeln, Nerven, Sehnen, Bänder und Bandscheiben in der Nackenpartie sogar beschädigt werden. Gerade die Schulter als beweglichstes Gelenk im Menschlichen Körper ist sehr empfindlich für Verschleiß, Entzündungen und Verletzungen. Daher ist beim häufigen Gebrauch von Tablet-PCs Vorsicht geboten.

Um Nacken und Schultern zu schonen, rät Dr. Dennerlein dazu, bei der Benutzung eines Tablets alle 15 Minuten eine Pause einzulegen. Noch besser ist es, sich eine Halterung zuzulegen, mit der man das Gerät in einem angenehmen Sichtwinkel positionieren kann. Zudem ist es sinnvoll, immer wieder das Gewicht zu verlagern, sich zu strecken, die Muskeln zu lockern, aufzustehen und die Hand zu wechseln. Noch besser wäre es, eine externe Tastatur zu benutzen. So kann man Verspannungen oft verhindern.

Hier geht’s zur Studie

Copyright © 2017 netzathleten