Appetitzügler aus der Natur: Zitrone und Zitronensaft pixelio.de/segovax

Appetitzügler aus der Natur: Zitrone und Zitronensaft

  • abnehmen.net
Die Zitrone ist eine Südfrucht und voll mit Vitaminen. Der Saft der Zitrone kann darüber hinaus den Appetit mindern. Mit der Kraft der Zitrone kann man so leichter Abnehmen und Heißhunger auf Süßigkeiten entgegenwirken.

Bereits die Schale der Zitrone ist gesund: Die feste, leicht wachsige Schale enthält ätherisches Öl, Zitronenöl genannt. Dieses Öl liefert ein intensives Zitronenaroma und wird deshalb gern als Zutat für Gebäck, Cremes und Saucen verwendet.

Mit rund 92 Prozent Wasseranteil liefert die Zitrone pro 100 Gramm auch nur 35 Kalorien. Der Zitronensaft ist nicht nur erfrischend sauer, er wirkt auch antibakteriell, kann die körpereigene Abwehr unterstützen und hilft gegen Mundgeruch.

Vitamin C ist in der Zitrone in hohem Maße zu finden. Vitamin C ist ein Vitamin, das besonders für unser Immunsystem sehr wichtig ist und freie Radikale, also aggressive Sauerstoffverbindungen im Körper, bekämpft.

Pektin, ein wasserlöslicher und Phosphor, der eine wesentliche Bedeutung für den Energiestoffwechsel hat, werden Dir auch über die saure Südfrucht geliefert. Genau wie der Mineralstoff Kalium und das Vitamin A, wenn auch nur in geringerer Dosis.

Wieso kann die Zitrone den Appetit mindern?

Zitronensaft regt den Speichelfluss an, was eigentlich den Appetit anregt. Die Säure zieht jedoch auch alles im Mund zusammen. Das Schlucken von Zitronensaft hinterlässt meist ein etwas pelziges Gefühl auf der Zunge, deshalb sollte man ihn mit frischem Mineralwasser verdünnen. Die Geschmacksnerven werden durch die Säure förmlich „aufgeschreckt“. Die Zitronensäure sorgt für ein Prickeln. Durch den vermehrten Speichelfluss wird zudem die Verdauung angeregt.

Wer Appetit auf etwas Erfrischendes und Spritziges hat, würde wohlmöglich zu Eis oder Limonade greifen. Zitronenwasser wirkt als natürlicher Appetitzügler bei Heißhunger auf Süßigkeiten und erfrischt dabei perfekt – bei fast 0 Kalorien.

Ein Zitronenmineralwasser löscht außerdem den Durst sehr gut und liefert einen Trinkanreiz. So trinkt man mehr und das sorgt für ein erstes Sättigungsgefühl. Probiert es aus: Vor und nach dem Essen ein bis zwei Gläser kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit einem Schluck Zitronensaft trinken. Das erfrischt und mindert den Appetit auf Süßigkeiten.

Wer Zitronen pur verwendet, sollte unbedingt darauf achten, dass die Schale unbehandelt ist, gerade wenn man die Schale selbst verwenden will. Auch gepresster Zitronensaft sollte am besten „bio“ sein. Noch ein Tipp: Trinkt stets kalte Zitronenschorle stattheißer Zitrone, auch wenn die besser wärmt. Die Vitamine in der Zitrone werden durch die Hitze zerstört, deshalb ist es besser sie kalt zu genießen.

Kennt Ihr den Unterschied zwischen Limonen und Limetten?

 

Copyright © 2017 netzathleten