Dr. Sport - Keine Power in den Beinen shutterstock.com

Dr. Sport - Keine Power in den Beinen

  • Dr. med. Klaus Rawe
Lieber Dr. Sport, ich fahre seit über einem Jahr Mountainbike, wenn es die Zeit zulässt mit intensivem Training. Ansonsten gehe ich regelmäßig ca. 90 min Laufen und mache Kraftübungen im Fitnessstudio. Trotzdem kann ich beim Mountainbiken nicht mit anderen Mädels, die wenig bis KEINEN Sport machen mithalten.

Nur durch wahnsinnig viel Training kann ich Berge fahren oder Höhenmeter zurücklegen. Wieso fehlen mir so extrem Muskeln in den Beinen? Bin ich einfach kein Radfahrer-Typ, so wie man behauptet, manche Menschen sind einfach keine Läufer? Was kann ich dagegen machen? Gibt es irgendwelche speziellen Muskelaufbauübungen für Radfahrer?

Oder soll ich mich an einen speziellen Trainingsplan halten? Mein Traum, eine Transalp zu fahren möchte ich auch unbedingt 2010, spätestens 2011 erfüllen...

Vielen lieben Dank im Voraus! Ich hoffe sie können mir helfen...

Herzliche Grüße,

Claudia



Hallo Claudia,
das hört sich zunächst einmal etwas wunderlich an, dass Du sogar untrainierten Mädels hinterher schaust. Wenn Du soviel trainierst, stellen sich mir zwei Fragen: 1. Bist Du übertrainiert? und/oder 2. Liegt eine Störung im Körper vor?

Zeichen des Übertrainings sind Müdigkeit, mangelnder Leistungszuwachs, Schlafstörungen aber auch psychische Symptome wie Verstimmtheit und Gereiztheit. Laufen und Radfahren vertragen sich zwar nicht optimal, da spezifische Muskelgruppen trainiert werden. Dennoch sollte ein guter Läufer auch auf dem Rad passable Leistungen erzielen können. Überdenke noch mal Dein Training und stimme Belastungsphasen und Regenerationsphasen miteinander ab. Nach einem 90 Minuten Dauerlauftraining in mittlerem Tempo ist ein anschließendes Radtraining mit vielen Höhenmetern ohne dazwischenliegende Regeneration vielleicht zu früh. Weniger ist manchmal mehr!



Ein spezielles Krafttraining zur Steigerung der Kraft im Studio hat sicher nicht einen besonderen leistungssteigernden Effekt auf deine Radleistung. Das Krafttraining soll hier eher Ungleichgewichte (Dysbalancen) ausgleichen. Die Kraftausdauer solltest du vornehmlich beim Laufen und Radfahren trainieren und hier unterschiedliche Belastungsstufen (Kontrolliertes Training über Pulsfrequenz oder Tempo) in der Trainingswoche einplanen. Tipps hierzu kannst du sicher bei einem Trainer (z.B. Triathlon/Duathlon) erhalten. Ein so besonderes Ereignis wie den Transalp, ist doch eine gute Vorbereitung nach Plan wert.

Bestehen im Sinne der zweiten Überlegung generell Probleme mit der Leistungssteigerung, solltest du dich von einem Arzt untersuchen lassen. Vielleicht ist der Blutwert (Hämoglobinwert) einfach nur etwas niedrig und du brauchst vielleicht einfach nur etwas mehr Eisen. Die Gründe können hier vielschichtig sein.

Viel Spaß bei deiner Vorbereitung auf den Transalp

Dr. Klaus Rawe

Details

  • Star Bild: Star Bild
  • Star Vita: Dr. med.Klaus Rawe führt eine eigene Praxis für Allgemeinmedizin, Sportmedizin und Chirotherapie in Köln und ist Lauftherapeut. Er arbeitete u.a. als anerkannter Facharzt in Schweden und betreute und betreut u.a. Sportvereine, Eliteläufer und Triathleten. Er selbst hat mehr als 100 Marathons gefinisht und zahlreiche Ultratriathlons bestritten.
  • Star Erfolge: Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Chirotherapie

Copyright © 2017 netzathleten