Die wichtigsten Nüsse und ihre Inhaltstoffe im Überblick

Cashewnüsse: Sie enthalten mehr sättigende Kohlenhydrate als andere Nusssorten. Ihre B-Vitamine sind gut für das Gehirn und das Nervensystem. Zusätzlich sollen ihre Phenolsäuren und Protease-Inhibitoren krebsvorbeugend wirken. Sie hat 568 kcal pro 100 Gramm.

Erdnüsse: Erdnüsse zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt des Vitamins B1, sowie Niacin und Folsäure aus. B-Vitamine sind wichtig für den Energiestoffwechsel und die Zellerneuerung und damit besonders für Sportler wertvoll. Ihr Tryptophan verhilft zu gutem Schlaf und die enthaltene Linolsäure ist gut für das Herz. Ihr Kaloriengehalt: 570 kcal pro 100 Gramm.

Haselnüsse:
Wie die Mandel enthält die Haselnuss viel des zellschützenden Vitamin E. Ihr Mineralstoff sorgt zudem für eine gute Sauerstoffzufuhr des Gehirns. Gerbstoffe regen die Haut- und die Darmfunktion an, ihr Lezithin hält das Gehirn auf Trab. Haselnüsse haben einen Kaloriengehalt von 647 kcal pro 100 Gramm.

Kokosnüsse:
Durch ihren hohen Wasseranteil haben frische Kokosnüsse einen wesentlich geringeren Fettanteil als andere Nussarten. Demnach hat sie nur 363 kcal pro 100 Gramm.

Macadamia: Die „Königin der Nüsse“. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren, gut für das Herz und Gefäße. Von allen Nüssen enthält sie das meiste Eiweiß. Sie enthalten aber auch eine Menge Kalorien: 705 kcal pro 100 Gramm.

Mandeln:
Sie zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an Vitamin E aus. Auch dieser
Wirkstoff hat eine antioxidative Wirkung, schützt die Zellen und beugt Arterienverkalkung vor. Ihre Inhaltsstoffe sollen sich stärkend für Schwangere und Stillende auswirken. Ihr Kaloriengehalt beträgt 577 kcal pro 100 Gramm.

Maronen: Esskastanien enthalten im Vergleich zu anderen Nussarten kaum Fett. Dadurch haben sie auch nur 196 kcal auf 100 Gramm. Dafür enthalten sie Vitamin C.

Paranüsse:
Sie sind die beste pflanzliche Quelle für Selen, welches sehr wichtig ist bei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse. Unter ihrer harten Schale steckt zudem jede Menge Vitamin B1. Eine Paranuss hat 670 kcal pro 100 Gramm.

Pekanuss:
Die Pekanuss gehört zur Walnussfamilie und hat demnach recht ähnliche Wirkstoffe wie diese. Sie hat 700 kcal pro 100 Gramm.

Pistazien:
Sie gehören eigentlich zu den Steinfrüchten. Dennoch sind sie gesund und gehören zu den guten Eisenlieferanten. Schon 30 Gramm decken ein Viertel des Tagesbedarfs an dem Mineralstoff. Nach neusten Studien (Inova Fairfax Hospital, USA) sollen sie dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken. Ihr Kaloriengehalt beträgt 618 kcal pro 100 Gramm.

Walnüsse:
Sie sind gute Lieferanten für essentielle Fettsäuren. Diese beeinflussen die Blutwerte positiv und werden zum Zellaufbau benötigt. Zudem belegt eine Studie der University of Texas, dass die Walnuss eine der besten Quellen für das Hormon Melatonin ist, das wegen seiner antioxidativen Wirkung gut für das Herz-Kreislauf-System ist und vor Krebs schützt. Die Walnuss hat 666 kcal pro 100 Gramm und gehört damit zu den fettreichsten Nussarten.

Derk Hoberg

 

Seite 1: Nüsse – Nahrung fürs Hirn und für Sportler
Seite 2: Die wichtigsten Nüsse und ihre Inhaltstoffe im Überblick

Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Ernährung

Diäten gibt es mindestens so viele wie Frauenmagazine. Entsprechend weiterlesen
Kommentare: 2
Immer mehr Ernährungsexperten empfehlen heutzutage eine kohlenhydratreduzierte weiterlesen
Für viele Menschen ist Zimt der Geschmack von Weihnachten. Das weiterlesen
Diese Nachricht sollte Ausdauersportler aufhorchen lassen: Eine weiterlesen
Nach intensiver Belastung sollte man ein isotones Sportgetränk weiterlesen